Neues Sportzentrum im Kleinfeld

Die Gemeinde Kriens und der SC Kriens haben heute an einer Medienkonferenz zum ersten Mal ausführlich über den geplanten Stadionneubau im Kleinfeld informiert. Alle Infos und die ersten Visualisierungen gibt es hier.

 

 

4 Antworten

  1. Mark Baumann

    Da wird sehr viel hineingepackt. Ein Fussballstadion, das offen sein soll für den Breitensport, wo gibt es so was? Infrastruktur inkl. Garderoben werden doch voll durch den SCK ausgelastet sein. Da wären Nutzerkonflikte vorprogrammiert. Auch bei einer kommerziell interessanten Mantelnutzung gibts Fragezeichen. Eine öffentliche Schule kann das mit Sicherheit nicht gewährleisten, da würde sich ja die Gemeinde selber schaden. Warum nicht einfach das Stadion sanieren mit den 4 Mio., die von der Gemeinde bereits zugesichert sind, inkl. neuer Rasen? Oder will man wieder in die Challenge League, wo sich doch gezeigt hat, dass der SCK keinen Profibetrieb finanzieren kann?

    1. SC Kriens

      Besten Dank für Deinen Kommentar Mark. Auch jetzt nutzt der Breitensport das Kleinfeld – zum Beispiel die Beach-Volleyballer oder der Schulsport. Dafür gibt es beispielsweise vom Fussballbetrieb unabhängige Garderoben.

      Vorgesehen ist, dass die kantonale Sportschule die Räumlichkeiten im Obergeschoss des Neubaus bezieht. Momentan befindet sich die Sportschule im Krauer-Schulhaus und die Gemeinde Kriens bietet ihr sozusagen Gastrecht. Im Sommer 2018 würde die Sportschule dann ins Sportzentrum Kleinfeld ziehen und so die Infrastruktur der Krienser-Schulen entlasten. Dazu ist ebenfalls im Obergeschoss als passende Ergänzung ein Fitnesscenter oder/und eine Reha für Sportler geplant. Der Neubau soll ein neues Zuhause für den Krienser-Sport werden und natürlich für den SC Kriens, unabhängig von der Liga.

      1. Mark Baumann

        Danke für eure Antwort. Ich will keineswegs negativ sein, sondern frage mich einfach, wie realistisch dieses Projekt ist. Die Pièce de résistance wird die Investition von 15 Mio. Fr. sein. Wie hoch die Einnahmen aus Miete sein müssen, um eine angemessene Rendite zu erzielen, ist einfach zu errechnen. Aus meiner Sicht sind weder eine Schule noch ein Fitnesscenter in der Lage, hohe Mietzinse zu bezahlen. Ein weiteres Fragezeichen für den SCK ist die mögliche Einrichtung eines Gastronomiebetriebs im Obergeschoss. Wird ein Pächter zulassen, dass der Club bei den Spielen weiterhin Verpflegungsstände betreibt? Wenn das nicht mehr erlaubt sein wird, fallen Einnahmen weg. – Das ist nur meine persönliche Meinung. Was meinen andere SCK-Anhänger?

        1. SC Kriens

          Mark, der Restaurantbetrieb (im Erdgeschoss geplant) wird wie bis jetzt auch durch den SC Kriens geführt. Mit dem neuen Stadionrestaurant, neu positioniert, und zusätzlichen Verpflegungsständen würde die Vereinsgastronomie deutlich aufgewertet.