Mit einem Sieg in die Sommerpause

Mit dem sechsten Sieg in Serie beendet der SC Kriens die Saison auf dem grossartigen dritten Platz. Gegen YF Juventus drehte der SCK die Partie allerdings erst in den letzten Spielminuten.

YF Juventus – SC Kriens 2:3 (2:1)
Sportplatz Heerenschürli 110 Zuschauer

Tore: 8′ Sorgic 0:1, 19′ Ndoy 1:1, 26′ Bonfardin 1:2, 87′ Allou 2:2, 90′ Sorgic 2:3

SC Kriens: Osigwe, Walker (46′ Kablan), Hasanaj, Fäh, Fanger, Wiget (46′ Bürgisser), Bem, Sorgic, Thali (65′ Costa), Allou, Siegrist

YF Juventus: Zivanovic, Zeqiraj, Zuffi, Dragusin, Manca, Lugo (66′ Causi), Luck (68′ Doda), Russheim, Bushati, Ndoy, Bonfardin

Bemerkungen: SC Kriens ohne Guto, Selmani, Fischer (alle verletzt), Stojanov und Coendet (abwesend). 42′ gelbrote Karte Dragusin (YF Juventus). 40′ Pfostenschuss Henrique Bem (SC Kriens).

 


90 Wörter für 90 Minuten

Etwas trostlos wirkt sie, die Sportanlage Heerenschürli im Norden Zürichs. Das Spiel war im Gegensatz zur Umgebung aber durchaus unterhaltend. Sorgic besorgte die frühe SCK-Führung. Die Gäste verloren dann etwas den Faden, Juventus kam ins Spiel und kehrte die Partie. Kurz vor der Pause verabschiedete sich Dragusin mit gelbrot unter die Dusche. Der SCK drückte nach dem Seitenwechsel, das Heimteam kam nach Kontern zu Möglichkeiten. Aber die Mannschaft von Marinko Jurendic hängte sich ordentlich rein und wurde dafür belohnt. Alles andere wäre nach dieser Saison auch unverdient gewesen. ENDE.