Mit einem Punkt zum Wintermeister

Im Spitzenkampf am letzten Spieltag der Hinrunde trennen sich die SCK Frauen und SG Obwalden unentschieden. Den Krienserinnen ist es nicht gelungen, an die guten Leistungen der letzten Spiele anzuknüpfen.

SG Obwalden – SC Kriens 1:1 (0:1)

Städerried

Tore: 39′ Deschwanden

SC Kriens: Marjanovic, Villiger, Deschwanden, Bachmann, Furrer, Keiser, Wieser, Fluder, Qetaj, Burch, Flüeler

Ersatz: Cardoso, Limacher, Hofstetter

Bemerkungen: Kriens ohne Christen, Laky, Balazi, Barbosa, Gorqaj, Amstutz, Paganucci

Man hatte sich einiges vorgenommen vor der Partie. Es dauerte aber 20 Minuten, bis die Krienserinnen die erste gefährliche Aktion vor dem Obwaldner Tor verbuchen konnten. Ramona Burch scheiterte gleich zweimal alleine vor der Torfrau des Heimteams. Beim dritten Vorstoss konnte Ramona aber nur noch durch ein Foul gebremst werden. Elfmeter für die Gäste aus Kriens. Die Abwehrchefin der Krienserinnen, Laura Deschwanden, liess sich nicht zweimal bitten und versenkte das Leder zur 0-1 Führung. Mit dieser hauchdünnen Führung ging es in die Kabine. Die erste Hälfte war von den Spielanteilen her ausgeglichen, die gefährlichen Torchancen verbuchte aber der SCK.

Die zweiten 45 Minuten waren dann komplett zum Vergessen. Die Fehlpassquote, welche in der ersten Hälfte schon besorgniserregend war, stieg ins unermessliche. In der Folge war der SCK kaum mehr im Ballbesitz. Das Heimteam liess den Ball laufen und versuchte sich vorwiegend durch die Mitte durchzutanken. Gelang eigentlich nicht schlecht, beim letzten Pass war dann aber meistens Endstation. Und die Krienserinnen? Waren in der zweiten Hälfte in Sachen Torgefährlichkeit inexistent. Zu wenig Bewegung und zu viele Fehlzuspiele. Sicherlich einer der schlechtesten Auftritte in dieser Hinrunde. In Sachen Zweikampfstärke waren die Krienserinnen aber präsent. Man konnte den Gegner mit wenig Körperkontakt gehörig aus der Fassung bringen.

Es kam wie es kommen musste. Der fünfte Weitschuss Versuch nach einem Freistoss landete am Querbalken und prallte nach vorne. Die Gäste blieben allesamt stehen und so konnte eine SG Spielerin ungehindert zum Ausgleich einschieben. Schade, aber aufgrund der Spielanteile in der zweiten Hälfte sicherlich nicht unverdient. Der SCK konnte sich in den letzten 10 Minuten ein wenig aus der Starre lösen, eine gefährliche Aktion gab es aber nicht mehr. Mit einem 1-1 endete die Partie in Alpnach. Ein grosses Dankschön an den lautstarken Fansupport an der Seitenlinie. Kommt ja schliesslich nicht jeden Tag vor, dass mehr Gästefans als heimische Unterstützer anwesend sind.

Auch aus solchen Spielen muss man Kapital schlagen können. Am Ende kann man mit einem Punkt zufrieden sein, auch wenn man sich mehr erhofft hat. Mit 16 Punkten aus 7 Spielen sichern die Girls in Green den Wintermeistertitel. Ein erstes Teilziel ist damit erreicht. Nun geht es in die wohlverdiente Winterpause. Anfang Januar wird die Trainingsintensität dann wieder erhöht, um am 9. April 2017 erfolgreich in die Rückrunde starten zu können. Vielen Dank an die zahlreichen Fans, die unsere Mannschaft immer wieder zu neuen Höchstleistungen gepusht haben. Wir freuen uns auf ein hoffentlich erfolgreiches Fussballjahr 2017 mit euch!