Stade Nyonnais – SC Kriens

maskottchen

Sorgt Platinifant am Samstag für Stimmung?
Seltsames passierte kürzlich in Krefeld in der Grottenburg. Dort spielt der KFC Uerdingen in der Oberliga, das ist die 2. Liga Interregio in Deutschland. Das wäre nicht so interessant, wenn der gleiche Klub unter seinem alten Namen Bayer Uerdingen 04 Ende der 80er-Jahre nicht beinahe den Europacup gewonnen hatte. Lange und zwei Konkurse ist es her…

Aber im Fussball hält eines länger als 90 Minuten: Die Erinnerung an gute alte Zeiten. Im Vorort-Derby gegen den VfR Fischeln (ja, vergesst es, spielt keine Rolle), wollte man in Krefeld mal wieder richtig auf den Putz hauen, 2’800 Fans waren ins Stadion Grotenburg gekommen und das Maskottchen Grotifant (Bild) sollte gehörig für Stimmung sorgen.

Aber irgendwie ging dann alles schief. Ein Fan riss dem Maskottchen den Elefantenkopf runter und kickte diesen auf das Spielfeld. Das wurde dem bisher friedlichen Mann unter dem Grotifant-Kostüm zu bunt, der kletterte über den Zaun und versohlte den Übeltäter derart, dass dieser den Spieltag wohl seinen Lebtag lang nicht mehr vergessen wird. Das sorgte dann tatsächlich für gehörig Gaudi auf der Tribüne, weil die Polizei den tollwütigen Grotifanten und den windelweich verkloppten Fan trennen musste.

Krefeld gewann 2:0 und kann wieder hoffen, dass es opsi geht. Für den Europacup dürfte es aber in diesem Jahrtausend eng werden. Was lernen wir daraus? Stimmung im Stadion ist immer gut. Von Maskottchen sollte man allerdings die Finger lassen (ausser man heisst Red Bull Leipzig, aber dazu sagen wir jetzt einfach gar nix).

Ob Stade Nyonnais am Samstag gegen den SC Kriens (16:00 Uhr Centre sportif de Colovray) auch ein Maskottchen aufs Feld schicken wird? Nyon ist ja der Sitz der UEFA. Ein «Platinifant» wäre doch lustig. Und Michel Platini hat im Moment sicher auch etwas mehr Freizeit als auch schon. Es könnte allerdings gut sein, dass jemand dem «Platinifant» gehörig die Ohren langzieht. Es würde nicht überraschen.