Lehrstunde für unser Eb

Die sechste Partie des SC Kriens Eb wurde im Kleinfeld auf dem altehrwürdigen Hauptfeldrasen oder was davon noch übrig ist, ausgetragen. Der FC Kickers Luzern Ec spielte als Gast auf. Bei leichter Bewölkung und angenehmen Temperaturen fanden sich gut 30 Zuschauer (Kickers-Fans waren klar in der Überzahl) ein, um das Spiel zu verfolgen.

Der Start des Spiels war vielversprechend. Nach einem abgeblockten Angriff der Kickers ging es schnell. Andrea wurde mit einem Bilderbuch-Konter lanciert und er bezwang den gegnerischen Torwart ohne Mühe zum 1:0 (2. Min.). Doch wer jetzt glaubte, unser Eb würde wieder ungefährdet durch das Spiel kommen, wurde eines besseren belehrt. Für die Kickers war der Fehlstart ein Startschuss für ein fulminantes Feuerwerk, welches sie über die Krienser hereinbrechen liessen. Körperlich robust und überlegen gingen sie ihren Weg und wurden von ihrem energisch und laut dirigierenden Trainer angetrieben. Mehrere gute Möglichkeiten der Kickers konnten abgeblockt werden. Doch in der siebten Spielminute war man machtlos. Ein Eckball wurde nicht weggebracht und so war das 1:1 Tatsache. Auch in der Folge konnte sich die Krienser nicht oft in der gegnerischen Hälfte zeigen. Nur drei Minuten später musste das 1:2 (10. Min.) und weitere drei Minuten danach sogar das 1:3 (13. Min.) hingenommen werden. Der Druck der Kickers blieb hoch. Ein gut vorgetragener Angriff landete knapp neben dem Tor. Der darauf folgende Abwurf wurde sofort abgefangen und der satte Schuss wurde von Dylan gekonnt abgewehrt. Das 1:4 fiel aber doch noch vor der ersten Pause. Ein weiterer Eckball in der 17. Spielminute flog ins Zentrum, wo gleich mehrere Kickers Spieler sich darum bemühten, den Ball ins Netz zu befördern. Auf Krienser Seite war man froh, als der Schiedsrichter das erste Drittel beendete.

Mit neuem Mut und neu mit Timon im Tor starteten die Eb-Jungs ins zweite Drittel. Der erste Angriff wurde schnell vorgetragen und Nico kam zu einem Abschlussversuch, der jedoch neben dem Tor landete. Die Kickers waren dann aber wieder hellwach und starteten sofort in den Gegenangriff. Das ging für die Krienser zu schnell. Der fällige Abschluss landete krachend am rechten Pfosten. Glück gehabt. Kurz darauf konnte sich Timon ein erstes Mal auszeichnen und er wehrte einen satten Schuss erfolgreich ab (23. Min.). In der 25. Minute wurde ein Angriff der Krienser im Mittelfeld abgefangen. Die Kickers waren in Überzahl und schoben locker zum 1:5 ein. Auch im zweiten Drittel fiel es unseren Jungs sehr schwer sich in der gegnerischen Hälfte durchzusetzen. Die meisten Versuche wurden schon früh zunichte gemacht. Nach 32 Minuten konnte Nico für einmal durchbrechen, scheiterte jedoch am hervorragend reagierenden Torwart der Kickers. In der Folge kamen wieder die Kickers sehr gefährlich vor das Krienser Tor. Einem weiteren Pfostentreffer und einem Scharfschuss knapp über das Tor folgte dann erneut ein Eckball. Zum dritten Mal in dieser Partie musste ein Gegentreffer nach einem Eckball hingenommen werden 1:6 (35. Min.). Leider verbesserte sich die Lage danach nicht. Weitere Eckbälle für die Kickers brachten immer wieder Gefahr vor dem Tor und kurz vor der zweiten Pause fiel dann erneut nach einem Eckball das 1:7 (39. Min.). Mit dem letzen Angriff konnten die Krienser sich noch einmal vor dem Tor der Kickers zeigen, ein Torerfolg blieb ihnen leider verwehrt.

Mit Dylan im Tor ging es dann in das Schlussdrittel. Nun kamen unsere Jungs besser ins Spiel. Immer noch motiviert und kämpferisch spielten sie mutig nach vorne, erarbeiteten sich mehrere gute Chancen, wurden aber für den Einsatz nicht belohnt. In der 46. Minute fiel dann das 1:8 nach einem schnellen Gegenstoss der Kickers. Danach verlief die Partie recht ausgeglichen und Chancen wurden rarer. Ein toller Angriff über die rechte Seite führt dann doch noch zum verdienten Tor für die Krienser. Andrea besiegelt mit seinem zweiten Tor das Schlussresultat von 2:8 (54. Min.). Das Spiel endete mit einer Rettungsaktion von Timon auf der Torlinie. Damit konnte man wenigstens im letzten Drittel ein Unentschieden in der sonst sehr einseitigen Partie erreichen. Hoch anzurechnen gilt es, dass die Mannschaft nie aufgegeben hat und bis zum Schluss kämpfte.

Nach den wohlverdienten Herbstferien geht es fürs Eb am 14. Oktober auswärts gegen den FC Sempach weiter.

SC Kriens Eb – FC Kickers Luzern Ec 2:8

SC Kriens: Nikola, Timon, Andrea, Savio, Nico, Roberta, Raul, Dylan, Benhur, Livio

Nicht aufgeboten: Patili, Anes, Zakaria

Verletzt: Lenti, Noah

Bericht und Fotos: Geri Amrein