Keine Punkte gegen Köniz

Der SC Kriens verliert in Köniz mit 0:1. Obschon wir uns das anders gewünscht hätten, geht der Sieg fürs Heimteam so in Ordnung.

FC Köniz – SC Kriens 1:0 (1:0)
Sportplatz Liebefeld 250 Zuschauer

Tore: 34′ Acosta 1:0

SC Kriens: Osigwe, Fäh, Fanger, Wiget, Kablan, Bürgisser (75′ Stojanov), Weber (46′ Bajrami), Costa, Bem, Siegrist, Thali (38′ Sulejmani)

FC Köniz: Keller, Stauffiger, Portillo, Koubsky, Ledesma, Miani (89′ Mallia), Schubert, Naili, Acosta (74′ Briner), Osmani, Gijdoda (69′ Bahlouli)

Bemerkungen: SC Kriens ohne Fischer, Allou und Hasanaj (alle verletzt), Kehrer (abwesend). 45′ Bem verschiesst Penalty. 91′ Rote Karte Schubert (FC Köniz).

90 Wörter für 90 Minuten
Am Ende versandeten auch die letzten Versuche, aus Köniz noch einen Punkt mitzunehmen. Die Gäste steigerten sich zwar nach einer unkonzentrierten ersten Halbzeit, aber so richtig klappen wollte das heute nicht. Im Aufbauspiel schlichen sich regelmässig Ungenauigkeiten ein, dazu fehlte die Präsenz in den Duellen vor dem Tor. SCK-Chancen gabs nicht viele. Köniz war gefährlicher. In der ersten Halbzeit hielt Osigwe sein Team im Spiel und beinahe hätte der SCK den Rückstand dennoch vor dem Seitenwechsel wettgemacht. Aber Bem scheiterte vom Punkt. Bezeichnend für den Auftritt der ganzen Mannschaft.