Heimpleite gegen St. Gallen

Der SCK taucht gegen den Nachwuchs des FC St. Gallens mit 0:1. Die Mannschaft von Marinko Jurendic war während 90 Minuten besser – verpasste es aber vor allem in der ersten Halbzeit die Partie in andere Bahnen zu lenken. Trotz der Enttäuschung über diese unnötige Niederlage, gilt es für den SCK den Fokus nun auf das Heimspiel gegen Sion II (Samstag, 26. März, 17.30 Uhr) zu legen.

SC Kriens – FC St. Gallen II 0:1 (0:0)
Kleinfeld 450 Zuschauer

Tor: 70′ Pavlovic 0:1

SC Kriens: Osigwe, Walker, Fanger, Hasanaj, Kablan, Bürgisser (66′ Wiget), Bem, Costa (69′ Drmic), Sorgic, Siegrist, Thali (78′ Stojanov)

St. Gallen II: Albrecht, Kucani, Gasser, Gönitzer, Eisenring, Scholz, Biasucci, Sacirovic, Querfozi (58′ Kräuchi), Stevic (83′ Ziberi), Babic (58′ Pavlovic)

Bemerkungen: SC Kriens ohne Fischer, Guto, Fäh, Selmani, Allou (alle verletzt)


90 Wörter für 90 Minuten

Auch der letzte von gefühlten 60 Eckbällen brachte nichts. Die Zeit lief, der SCK drückte, kam gefährlich vors Tor. Irgendwie stellte der Gegner aber stets ein Bein dazwischen oder das Heimteam scheiterte am eigenen Unvermögen. So ging es über 90 Minuten. Bis zur Pause vergab der SCK mehrere glasklare Torchancen. Auch in Halbzeit zwei boten sich genügen Möglichkeiten. Stattdessen verschenkte der SC Kriens die Punkte durch einen Konzentrationsfehler in der Defensive. Schade, der Aufwand wurde heute nicht belohnt. In einer Woche gegen Sion kann das allerdings schon wieder anders aussehen.