Heimpleite gegen Rappi

Der SC Kriens unterliegt in einem umkämpften und engen Spiel Rapperswil-Jona mit 0:1. Dem Gegentor ging ein SCK-Abwehrfehler voraus, ansonsten waren gefährliche Torszenen eher Mangelware.

SC Kriens – Rapperswil-Jona 0:1 (0:0)
Kleinfeld 850 Zuschauer

Tor: 76′ Santillo 0:1

SC Kriens: Osigwe, Walker, Fäh, Hasanaj, Kablan, Bem, Bürgisser (86′ Lima), Drmic (85′ Alcantara), Costa (65′ Feuchter), Guto, Thali

Rapperswil-Jona: Leite, Simani, Kllokoqi, Elmer, Güntensperger, Fischer, Schmid, Pecci, Rebronja (88′ Le Bigonsan), Santillo (84′ Samson), Budimir (65′ Teixeira)

Bemerkungen: SC Kriens ohne Fanger (gesperrt), Wiget, Fischer, Sorgic, Siegrist, Selmani, Texeira, Mourad, Allou (alle verletzt)


90 Wörter für 90 Minuten

Am Ende wars der eine Holperer zuviel. Der Pass an die Strafraumgrenze – einfach zu klären. Auf dem Untergrund im Kleinfeld aber hüpfte das Leder über den Fuss des Verteidigers zu jenem des Stürmers. Dieser hiess Santillo und spielt im Dress von Rapperswil-Jona. Sein Treffer war glücklich. Nicht weil der SCK besser war, sondern weil sich die stärksten Defensiven der Liga neutralisierten. Chancen waren rar. Kampf bestimmte die Szenerie. Das Heimteam hielt mit seiner dünnen Personaldecke dagegen, hatte heute in der Offensive aber nicht die nötigen Mittel um zu punkten.