Alles zur 73. SCK-Generalversammlung

Der SC Kriens will den eingeschlagenen Weg konsequent weitergehen. Im sportlichen Bereich mit Spielern aus der Innerschweiz arbeiten und Strukturen für die Weiterentwicklung des Vereins schaffen. Dabei soll der Spitzen- und Breitensport unter einem Dach vereint bleiben und die Vereinsarbeit in erster Linie im Ehrenamt stattfinden. Der familiäre Geist und die grünweisse Fussballkultur sollen auch im neuen Stadion Einzug halten

Menschen

Nach vier sehr intensiven Jahren als Marketingverantwortliche des SC Kriens stellte sich Susanne Waldis nicht mehr zur Wiederwahl und trat aus der SCK-Geschäftsleitung aus. «Susanne hat sehr viel für den SC Kriens getan und ist massgeblich daran beteiligt, dass der SCK nach der schweren Zeit vor vier Jahren wieder gut dasteht und positiv von sich reden macht», sagte Werni Baumgartner. Der SC Kriens nimmt sich nun die nötige Zeit für die Nachfolgeregelung und informiert, sobald dieses wichtige Amt neu besetzt ist.

IMG_1961

Susanne Waldis wird von SCK-Geschäftsführer Bruno Galliker unter grossem Applaus verabschiedet. 

Neben Susanne Waldis verlässt auch Oliver Meier den SCK-Vorstand. Der ehemalige SCK-Finanzchef wird dem SC Kriens aber weiterhin als kreative Schreibkraft fürs Clubheft zur Verfügung stehen. Alle anderen Vorstandsmitglieder stellten sich zur Wiederwahl und wurden für die nächsten zwei Jahre bestätigt.

Ehrungen
Die neuen Freimitglieder des SC Kriens heissen Daniela Gillmann, Kaspar Scheiber, Bea Senn und Markus Hartmann (abwesend). Zu neuen Ehrenmitgliedern des SC Kriens wurden Trudi Schmid und zu seiner grossen Überraschung, Bruno Galliker gewählt. Herzliche Gratulation.

IMG_1976

Bruno Galliker, Daniela Gillmann, Trudi Schmid, Bea Senn und Kaspar Scheiber (v.l.)

Finanzen

Der SC Kriens erwirtschaftete in der vergangenen Saison einen operativen Gewinn von 19’784 Franken. Durch ausserordentliche Ereignisse und Kosten im Zusammenhang mit dem Stadion Gersag und dem Provisorium im Kleinfeld von ganz genau 35’175 Franken, schliesst die Gesamtrechnung mit einem kleinen Minus von 15’391 Franken ab.

«Klar ist, dass aus finanzieller Sicht nochmals ein schwieriges Vereinsjahr vor der Tür steht. Wir rechnen weiterhin mit Mehrkosten für das Fremdstadion und das Provisorium im Kleinfeld,» sagt SCK-Finanzchef Simi Bachmann. «Deshalb ist der SC Kriens in dieser anspruchsvollen Zeit weiterhin auf Unterstützung durch vereinsnahe Personen angewiesen.»

Budget 2017/18
Im aktuellen Vereinsjahr 2017/18 können wir mit Mehreinnahmen in den Bereichen Sponsoring und Ausbildungsentschädigung rechnen. Höhere Personalkosten, insbesondere bei der 1. Mannschaft und Mehrkosten für das Fremdstadion sowie das Provisorium führen zu einem budgetierten Minus von 70’000 Franken.

Die in der Vergangenheit gebildete Rückstellung von 50’000 Franken für den Stadionumbau kann im Jahr 17/18 zur Verminderung dieses Verlust auf noch 20’000 Franken verwendet werden.

Mitgliederbeiträge
Die Mitgliederbeiträge bleiben, trotz Stadionbau, unverändert. Bei den neu gegründeten Kleinfeld-Kids, also den G- (200 Franken) und F-Junioren (250 Franken) wurde ein neuer Jahresbeitrag eingeführt.

Jahresberichte

Präsident
Sportchef

Junioren
Senioren