Gelungener Saisonabschluss im Kleinfeld

Der SCK schlägt Stade Nyonnais dank einer engagierten Leistung verdient mir 2:1. Torchancen gab es auf beiden Seiten, allerdings war das Heimteam die aktivere Mannschaft und hatte über 90 Minuten mehr Spielanteile.

SC Kriens – Stade Nyonnais 2:1 (0:0)
Kleinfeld 540 Zuschauer

Tore: 66′ Hasanaj 1:0 (Pen.), 83′ Thali 2:0, 88′ Bunjaku 2:1

SC Kriens: Hönger, Walker, Fanger, Fäh, Hasanaj, Bem, Bürgisser, Sorgic (82′ Kablan), Wiget (60 Allou), Costa (68′ Thali), Siegrist

Stade Nyonnais: Mutombo, Etchegoyen, Golay, Duarte, Cuenoud (79′ De Oliveira), Fernandez (68′ Binjaku), Dalla Vecchia, Gaillard, Camara, Ndongo (61′ Martins Pereira), Simunac

Bemerkungen: SC Kriens ohne Fischer, Guto, Selmani, Drmic (alle verletzt)


90 Wörter für 90 Minuten

Stade Nyonnais verabschiedete sich vor Wochen aus dem Abstiegskampf, der SCK hat die direkte Cup-Quali auf sicher. Ein lustloses Geplänkel also? Mitnichten, das Spiel war animiert und temporeich – mit Vorteilen für den SCK. Oft fehlte nicht viel – zwei, dreimal bloss eine Fussspitze. Die Gäste verlegten sich aufs Kontern. Belohnt wurde der SCK nach einem Foul an Bem im Strafraum. Hasanaj traf vom Punkt. Thali nutze dann seine dritte Möglichkeit zur Entscheidung. Der Anschluss kam zu spät. Obschon es am Ende nochmals den glänzend haltenden Hönger im SCK-Tor brauchte.

Elfer von Fisnik Hasanaj zum 1:0 (66. Minute)

2 Antworten

  1. Mark Baumann

    Gemäss el-pl.ch findet das letzte Spiel gegen YF Juventus im Heerenschürli statt und nicht im Juchhof, wie auf der Homepage des SCK angekündigt wird. Obwohl der neue Juchhof eigentlich bereit wäre. Danke für die Klärung.