Frauen: Zurück auf der Siegerstrasse

Trotz Verletzungspech bringen die Krienserinnen nach einer guten ersten Hälfte einen knappen Vorsprung über die Zeit und holen sich verdient drei Punkte aufs Konto.

SC Kriens – FC Sempach II 2:1 (2:0)
Kleinfeld Kriens

Tore: 14′ Paganucci 1:0, 31′ Wieser 2:0

SC Kriens: Marjanovic, Furrer, Fluder, Limacher, Amstutz L., Cardoso, Hofstetter, Wieser, Keiser, Christen, Paganucci

Ersatz: Gorqaj, De Longis, Huber, Schnüriger

Bemerkungen: SC Kriens ohne Villiger, Barbosa (abwesend), Burch, Amstutz K. (verletzt)

Der FC Sempach II konnte im ersten Spiel der Saison knapp mit 3-2 bezwungen werden. Es war also ein knappes Spiel zu erwarten. Mit einer tollen Kulisse inklusive Einlaufmusik starteten die SCK Ladys äusserst motiviert in die Partie. Trotz einigen Startschwierigkeiten, die sich zum Glück in Grenzen hielten, begannen die SCK Frauen überzeugend. Trotzdem folgte zuerst ein Schockmoment. Nach einem Foul im Strafraum entschied der Unparteiische auf Elfmeter. Die Nerven der Schützin schienen aber zu versagen. Der Ball sauste einige Meter über das Tor. Glück für den SCK. In der 14. Spielminute wurde Ersatz Stürmerin Selina Paganucci herrlich in die Tiefe lanciert. Alleine vor der Sempacher Torfrau verwandelte sie eiskalt zur 1-0 Führung. Die zahlreich anwesenden SCK Fans waren aus dem Häuschen. Nach drei Partien ohne Torerfolg war es an der Zeit wieder zu treffen. Die Führung schien den Krienserinnen gut zu tun. In der 31. Minute fasste sich Céline Wieser ein Herz und schlenzte den Ball aus gut 20 Metern Richtung Sempacher Tor. Der Ball senkte sich herrlich über die Sempacher Torhüterin ins Lattenkreuz. Fussball Herz was willst du mehr! Die Freude auf und neben dem Platz war grenzenlos. Trainer Gino Christen schlief durch die Coaching Zone und färbte seine Trainerhose in einen schönen Braunton. Mit einer 2-0 Führung ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte konnten die SCK Frauen nicht an die gute Leistung der ersten Hälfte anknüpfen. Nur vier Minuten nach Wiederanpfiff konnte der FC Sempach den Anschlusstreffer erzielen. SCK Torfrau Ines Marjanovic wurde durch den präzisen Schuss ins Lattenkreuz überrascht. Nun begann ein epischer Schlagabtausch der beiden Teams. Das grosse Spielfeld zerrte an den Kräften und eröffnete beiden Mannschaften Konterangriffe. Der Vorteil lag klar bei den Sempacherinnen. Mit vereinten Kräften konnte das Tor sauber gehalten werden. Die SCK Frauen feiern ihren dritten Saisonsieg und bleiben an Leader Sursee dran.

Trotz vielen verletzten Spielerinnen zeigten die Krienserinnen ihr Kämpferherz und gingen über die Schmerzgrenze hinaus. Wer so kämpft, hat den Sieg verdient. Herzlichen Dank an die Pushers, welche mit ihrem lautstarken Support für die nötige Leistungssteigerung gesorgt haben. Als nächstes folgt ein Auswärtsspiel gegen den FC Gunzwil am Dienstag, 20.10.2015 um 20.15 Uhr.