Frauen: Kantersieg gegen dezimiertes Emmen

Diskussionsloser Sieg gegen den Liga Neuling SC Emmen, welcher nur mit 9 Spielerinnen angetreten ist. Nach den beiden Auftaktniederlagen kommen die Krienserinnen langsam in Fahrt.

SC Kriens – SC Emmen 13:1 (7:0)

Kleinfeld

Tore: 1′ Burch, 8′ Qetaj, 34′ Burch, 35′ Flüeler, 36′ Burch, 39′ Amstutz K., 42′ Wieser, 54′ Laky, 63′ Laky, 71′ Amstutz K., 80′ Fluder, 85′ Amstutz K., 89′ Flüeler

SC Kriens: Büchler, Paganucci, Fluder, Furrer, Qetaj, Wieser, Flüeler, Kunz, Amstutz L., Amstutz K., Burch

Ersatz: Sarcevic, Balsiger, Limacher, Laky, Keiser, Gorqaj

Bemerkungen: SC Kriens ohne Cardoso, Marjanovic, Lazri, Villiger, Huwyler, Deschwanden, Bachmann

90 Wörter für 90 Minuten

Leider reiste der Gegner aus Emmen bereits stark dezimiert an. Kriens dominierte verständlicherweise das Spiel über 90 Minuten, bekundete aber mit der aussergewöhnlichen Situation Mühe und verspielte viele gute Möglichkeiten. Die Tore fielen und Kriens versuchte das Tempo mit gutem Zusammenspiel hoch zu halten, was bei einer Überlegenheit und klarem Spielstand nicht gerade einfach war. Die Krienser Schlussfrau war nahezu arbeitslos. Schlussendlich waren drei Punkte und eine Verbesserung des Torverhältnisses wichtig und dieses Ziel wurde erfüllt. Die Krienserinnen sind mit dem zweiten Sieg im vierten Spiel wieder vorne mit dabei.

Es folgen nun die Obwaldner-Wochen. Am kommenden Samstag steht der Knüller gegen SG Obwalden an. Mit einem Sieg könnten die Krienserinnen an die Spitze aufschliessen. Nach einem spielfreien Wochenende kommt die SG Obwalden am Mittwoch, 18. Oktober nochmals ins Kleinfeld für das Cup-Achtelfinale. Für diese zwei wichtigen Spiele können wir jeden Support gebrauchen. Also alle ins Kleinfeld!