FE-14: FC Aarau – SC Kriens 1:1 (1:0)

Das Heimteam startete besser in das Spiel. Die Aarauer waren präsenter und gedanklich schneller. Je länger aber das Spiel dauerte, umso besser fanden die Krienser ihrerseits in die Partie. Vor allem gelang es, die im ersten Drittel häufig vorkommenden unnötigen Ballverluste zu vermeiden. Mit der so wieder gewonnenen Ballsicherheit wuchs das Selbstvertrauen. Folge davon waren immer wieder gut vorgetragene gefährliche Angriffe, wogegen Aarau kaum mehr offensive Akzente setzen konnte und zudem zu viel Laufarbeit gezwungen wurde. In den letzten fünf Minuten des Spiels konnte sich das Heimteam bei seinem Schlussmann bedanken, der zweimal mirakulös die zu diesem Zeitpunkt mehr als verdiente Führung der Krienser verhindern konnte.

Ein Sieg der Gäste wäre dem Spielverlauf entsprechend verdient gewesen. Viel wichtiger ist aber die positive Reaktion auf die in den ersten 30 Minuten gezeigten Unkonzentriertheiten.

Somit ist die Meisterschaftsphase abgeschlossen. Die Spieler stehen nun vor einer dreiwöchigen intensiven Sichtungsphase für die neue U15-Saison. Das Trainerduo wünscht allen für diese Herausforderung viel Erfolg.

Spielort: Schachen, Aarau
Datum: 11.06.2016, 13:30 Uhr

Tore: 17. 1:0, 51. 1:1

SC Kriens FE-14: Fuchs, Lutumba, Pfefferle, Radi, Lafferma, Velaj, Owusu, Bachmann, Komatina, Rasic, Mesic, Ruckli, Portmann, Wyss, Rösli

Bericht: Team FE-14