FC Sion II – SC Kriens

Zuschauerzahl: 1 –  Name: Constantin, Christian 

Es ist schwer, an den FC Sion zu denken, ohne dabei auch an den Mann mit der Blues-Brothers-Brille zu denken. Christian Constantin. Obwohl die U21 des FC Sion so wenig mit dem Super-League-Team zu tun hat wie die Ministranten des St. Gallus in Kriens mit dem Papst in Rom. Wobei: Herr Constantin darf ja nicht mehr ins Stadion bei den Super-League-Spielen. Aber vielleicht darf er das bei der U21? Wieder eine Lichtung im Paragrafen-Dschungel gefunden, die der Schweizer Fussballverband nicht bemerkte, CC aber genüsslich ausschlachten wird. Gut wäre es. Dann hätte FC Sion U21 gegen den SC Kriens (Samstag, 15:00 Uhr) wenigstens einen Zuschauer. Abgesehen von unseren SCK-Supportern.

Vor lauter Schielen auf das grandios verlaufende Crowdfunding fürs Stadion Kleinfeld wurde der Fussball auf dem Platz vielleicht fast etwas vergessen. Das 0:0 gegen YF Juventus hat gezeigt, dass eben jedes Spiel gespielt werden muss – mit Einsatz und Wille. Sonst ist auch in der letzten echten Liga der Welt, der Promotion League, kein Blumentopf zu gewinnen.

Übrigens: Die Schweiz freut sich auf Nordirland. Dabei sollten alle gewarnt sein. Wir in Kriens wissen nur zu gut, was man mit einem grünweissen Herz alles erreichen kann.

In dem Sinne: Come on, Kriens