Erkämpfter Heimsieg gegen La Chaux-de-Fonds

90 Wörter für 90 Minuten
Mehr vom Spiel hatte der SCK. Mehr Ballbesitz, mehr Offensivdrang, aber viel mehr Chancen als bei La Chaux-de-Fonds schauten dabei nicht heraus. Natürlich, der Gegner stand tief, trauchte aber immer wieder gefährlich vor Osigwe auf – der Ausgleich deshalb nicht unverdient. Aber unnötig. Weil der SCK zu wenig aus seinem Ballbesitz machte, zu fahrig war im Spielaufbau. So wars ein auf und ab – auch mit der Führung im Rücken. Besser wurde es nach Chihadehs Treffer. Der SCK nun druckvoller. Jumbos Willensleistung zum 3:1 brachte dann die verdiente Entscheidung.

SC Kriens – La Chaux-de-Fonds 3:1 (1:0)
Gersag 400 Zuschauer

Tore: 36′ Seferagic 1:0 (Pen.), 59′ Parapar 1:1, 67′ Chihadeh 2:1, 85′ Sulejmani 3:1

SC Kriens: Osigwe, Fäh, Geri (64′ Röthlisberger), Costa, Hasanaj, Wiget, Stojanov (60′ Selmani), Cirelli, Siegrist, Chihadeh, Seferagic (64′ Sulejmani)

FC La Chaux-de-Fonds: Martinovic, Indino, Ndzomo, Pretot, Erard (83′ Puemi), Adjei, Parapar (73′ Hayoz), Kasai, Grossenbacher, Challandes, Wüthrich

Bemerkungen: SC Kriens ohne Mangold, Allou, Marinkovic, Bürgisser, Urtic (alle verletzt), Fanger (abwesend), Schilling (gesperrt)

Die Höhepunkte im Video