Ef: Torfestival und höchster Saisonsieg

Dem Aufruf des Trainergespanns Christian Vonesch und Patrick Schmidt zu einem Zuschauerrekord folgten auf dem Hauptfeld des Krienser Kleinfelds zeitweise zwischen 35 und 40 Zuschauer, was als Saison-Zuschauerrekord gilt. Alle Zuschauer – ob aus Emmen oder Kriens – wurden wiederum nicht enttäuscht. Die Krienser Ef-Jungs wurden in diesem Match von Lenny aus der Mannschaft Ec verstärkt, da mit Jilian, Anes und Nikola drei eigene Spieler nicht mitspielen konnten.

Von Beginn an gaben die Krienser Jungs einmal mehr den Ton an und setzten die Emmer unter Druck. Und so erstaunt es nicht, dass Sean bereits in der 3. Minute mit einem schönen Schuss in die rechte hohe Torecke das 1:0 erzielte. Mit ihrem ersten Angriff verfehlten anschliessend die Emmer das Ziel knapp. Eine Minute später spielten sich die Krienser wieder durch die Emmer Verteidigung und ein genauer Pass von Sean verwertete Mio mit einem flachen Schuss zum 2:0. In der 6. Minute gelang den Ef-Jungs das Tor der Saison (aus Sicht des Schreibenden). Mio tankte sich auf der rechten Angriffsseite durch, schaute kurz und flankte haargenau zur Mitte. Dort lauerte Anton in der Position als Mittelstürmer vor dem Tor, machte zwei, drei Schritte zum Ball und köpfte diesen herrlich in die gegnerischen Maschen (3:0). Nur zwei Minuten später erhöhte Mio zum 4:0. Zwischen der 10. und 12. Minute kamen die Emmer zwar besser ins Spiel, ihre Abschlussversuche zischten am Tor vorbei oder Noah wehrte sie erfolgreich ab. In der 13. Minute erhöhte Sean auf Pass von Mio zum 5:0. Wiederum eine Minute später flankte Mio wieder herrlich zur Mitte, wo Anton den Ball mustergültig annahm und zum 6:0 einschob. Damit war das Spiel schon vorentschieden, spielten doch die Ef-Jungs ihre absolut beste Viertelstunde in dieser Saison. Danach legten sie eine „schöpferische Pause“ ein, so dass die Bälle entweder übers Emmer Tor flogen oder am Pfosten landeten. Sechs Minuten vor der Pause erkämpfte sich Mio nochmals den Ball ein Meter vor dem Emmer Tor und da alle Emmer zuschauten, konnte er das 7:0 schiessen. Die Emmer bäumten sich dann vor der Pause nochmals auf und ein platzierter Schuss konnte Noah nur noch ins eigene Tor ablenken (7:1). Und nur eine Minute später verschätzte sich dann Noah beträchtlich, und der Ball flog statt ins Aus ins eigene Tor (7:2). Die Pause kam nun gerade recht.

Nach der Pause knüpften dann die Jungs aber wieder an die Leistung der ersten Viertelstunde an und die Verteidigung mit Sven, Lenti, Joël und Lenny liessen keine Emmer Chancen zu. Die Emmer fanden besser ins Spiel, so dass sich die Partei ausgeglichener gestaltete. Nach Seans Tor zum 8:2 erzielten die Emmer mit einem unhaltbaren hohen Weitschuss das 8:3 (34. und 35. Minute). In der 41. Minute erkämpfte sich Mio wieder den Ball in der Emmer Verteidigung und sein seitlicher Schuss landete zum 9:3 im gegnerischen Tor. Damit war die Schlussoffensive der Krienser eingeläutet, und den Emmer Mannschaft fehlten die Kräfte, um nochmals zu reagieren: – 48. Minute: Mio, nach Kopfball von Sean, schiesst zum 10:3 ein. – 49. Minute: Ein weiterer hoher, unhaltbarer Emmer Weitschuss führt zum 10:4 – 50. Minute: Mio erzielt im Gegenstoss das 11:4 – 51. Minute: Eine schöne Ball-Stafette über Sean und Mio schliesst Anton mit dem 12:4 ab – 52. Minute: Mio erhöht zum 13:4 – 54. Minute: Sean erzielt das 14:4 – 55. Minute: Antons Schuss landet zum 15:4 im Emmer Tor. Der krönende Abschluss war dann Lorin gegönnt. Mit seinem ersten Saisontor erzielte er das Schlussresultat zum 16:4.

SC Kriens Ef – SC Emmen Ec 16:4

SC Kriens: Sven (Captain), Noah (Goalie), Joël, Mio, Lenti, Sean, Anton, Lorin, Lenny (Ec).

Anwesend, aber verletzt: Jilian Entschuldigt abwesend: Anes (verletzt), Nikola.

Bericht: Urs Purtschert
Fotos: Michelle Zimmermann