Ec: Vorrunde Meisterschaft 2015/16

Eine durchwegs positive erste Saisonhälfte ist für das Team Ec/U10 zu Ende gegangen. In 8 Meisterschaftsspielen konnten 92 schön herausgespielte Tore geschossen werden und dabei liessen wir lediglich 11 Tore zu. Obwohl auf der IFV Homepage dem Gegner Phantom Tore geschenkt (Zitat Spielbericht Trainer FC Ebikon) oder uns Tore zu Unrecht abgezogen wurden. Nichtsdestotrotz blieben wir in unserer Gruppe ungeschlagen.

Diese tolle Bilanz ist sicherlich nebst dem fussballerischen Talent auch dank der tollen Trainingsmoral der Kinder zustande gekommen. Denn das Geübte während den Trainings, sei es der Torschuss –Vollspann oder Innenseite – das Dribbling, 2 gegen 1 offensiv, die Passqualität, die Ballan- und mitnahme, die Finten, der Doppelpass mit Torabschluss, das Lösen vom Gegner durch eine Gegenbewegung, der Lochpass, die „Hasenjagd“, etc. konnten jeweils in den Spielen erfolgreich umgesetzt werden.

In diesen acht Spielen waren wir den Gegnern fussballerisch und grösstenteils auch kämpferisch während jeder Spielphase überlegen, einzig die Ea-Junioren des FC Emmenbrücke konnten uns kämpferisch während guten 50 Minuten ein wenig übertrumpfen. Wobei in den restlichen 10 Spielminuten zeigte die Mannschaft eine pure Entschlossenheit und eine überragende Comeback-Reaktion – ein 3:6 wurde in dieser restlichen Spielzeit in ein 9:6 Schlussresultat gekehrt – sodass wir verdientermassen als Sieger vom Gersag-Sportplatz gehen durften.

Wir haben als Team in drei Monaten viel gelernt und geleistet, aber umso mehr gelacht! Sodass wir für die Rückrunde in der 1. Stärkeklasse gewappnet sind und dem Start in die neue Saison bereits wieder entgegen fiebern.

Schlussendlich müssen oder richtigerweise, wollen wir den Eltern, Grosseltern und Geschwistern danken, dass sie uns an den Spielen so zahlreich unterstützt, angefeuert, ermutigt, angetrieben, etc. haben und mit ihnen nach Spielende die La-Ola-Welle jeweils anstimmen konnten.

Ein Highlight bleibt uns noch zum Saisonende, das nationale U10-Blitzturnier in Winterthur

(siehe Bericht).

Bericht: Ilir