Ec: Unentschieden nach klarem Vorsprung

Zum Ende der Herbstferien traten die Jungs gegen die Mannschaft des SC Emmen Ed an. Vor gut 30 Zuschauern wurde das Spiel auf dem satten Grün des Schulhauses Meierhöfli ausgetragen. War das Wetter zuerst kühl und neblig, herrschte am Ende der Partie schönster Sonnenschein.

Das Krienser Ec-Team startete sehr verhalten und – anders ausgedrückt – „mit angezogener Handbremse“ – in den Match, so dass die Emmer zu Beginn den Ton angaben. So verwunderte es nicht, dass die Emmer in der 3. Minute mit 1:0 in Führung gingen. Zwar fingen sich die Jungs in der Folge. Es dauerte aber bis zur 9. Minute, als Sven ein Gewühl im Emmer Strafraum ausnützen konnte und den Ball geistesgegenwärtig ins Tor schiessen konnte (1:1). Drei Minuten später war es wiederum Sven, der eine feine Einzelleistung mit dem 1:2 krönte. Es bedurfte in der 17. Minute eine tolle Parade von Jilian, damit nicht der Ausgleich fiel. Aber nur eine Minute später konnte er auch nichts mehr ausrichten und die Emmer kamen zum 2:2. Die etwas offensive Ausrichtung des ganzen Krienser Teams wirkte sich zwei Minuten später nochmals aus (3:2-Führung für Emmen). Die letzten acht Minuten vor Pause gehörten dann aber vollständig den Krienser Jungs. Anton schoss nach einem Eckball und einem Ablenker das 3:3 (22. Minute). Noah profitierte in der 28. Minute von der Vorarbeit Mios und konnte das 3:4 erzielen. In der 30. Minute schlug dann Mio doppelt zu. Innerhalb einer Minute schoss er das 3:5 (nach Antons Eckball) und das 3:6.

Nach der Pause ging das sehr spannende und hochstehende Spiel weiter, wobei die Emmer weiterhin an ihre Chancen glaubten und ihre Nachlässigkeiten vor der Pause wettmachten.

Die ersten zehn Minuten nach der Pause hatten die Krienser Jungs das Spiel noch im Griff. In der 36. Minute traf Mio zum scheinbar vorentscheidenden 3:7. Die Jungs spielten und kämpften sehr gut weiter, nur wollte aus den zahlreichen Chancen leider kein weiterer Treffer mehr gelingen.

In der letzten Viertelstunde versuchten die Emmer alles, um nochmals heranzukommen. Nach einem schönen Konter konnten sie denn auch das 4:7 erzielen (44. Minute). Nur zwei Minuten später brachte die Krienser Verteidigung den Ball nicht weg und schon hiess es 5:7. Und es wurde noch enger: In der 55. Minute zog ein Emmer alleine auf Krienser Tor und schob zum 6:7 ein. Die zahlreichen Krienser Fans (und die Trainer Christian und Patrick) bangten um den Sieg, und es schien, als ginge den Jungs förmlich die Luft aus. Für einmal behielten sie das weniger gute Ende für sich und den Emmer gelang – neutral betrachtet – der verdiente Ausgleich zum 7:7 (59. Minute).

Die Jungs haben einmal mehr eine sehr gute Mannschaftsleistung gezeigt und nach den ersten sechs Siegen ein erstes Unentschieden erzielt. Das nächste, zweitletzte Spiel findet am 22. Oktober 2016 gegen den SC Sempach auf dem Kleinfeld statt.

SC Emmen Ed – SC Kriens Ec 7:7

SC Kriens: Jilian (Goalie), Sven (Captain), Anes, Julian, Sean, Anton, Joël, Mio, Lorin und Noah. Entschuldigt abwesend: Nikola und Lenti.

Bericht: Urs Purtschert / Fotos: Michelle Zimmermann