Ec: Teilnahme am Pfingstmasters des FC Luzern

Am Pfingstsamstag, 3.6.2017, durften die Ec-Jungs des SCK bei den U10 am Pfingstmasters des FC Luzern teilnehmen. In drei 4er-Gruppen wurde um den Einzug in die Viertelfinals und um den Turniersieg gekämpft. Das hochkarätige Teilnehmerfeld stellte die Jungs vor eine grosse Herausforderung. Die Spiele der U10 (je 28 Minuten) wurden bei heissem Sommerwetter auf dem Kunstrasenfeld Allmend Süd ausgetragen, das mit der Sonneneinstrahlung zu einem regelrechten „Glutofen“ wurde. In den Gruppenspielen trafen sie auf die nachfolgenden Mannschaften:

1. Spiel: SCK – FC Schaffhausen (1:3):
Die Schaffhauser belagerten das Krienser Tor von Beginn an und kamen zu zahlreichen Chancen. Die frühe Führung der Schaffhauser glich Mio mit einem direkt verwandelten Eckball zur Spielzeithälfte aus. In den letzten fünf Minuten realisierte dann der Gegner den verdienten Sieg.

2. Spiel: SCK – FC Zürich (0:6):
Noch überlegener als der erste Gegner traten die U10 des FC Zürich auf und zogen ein Dauer-Powerplay vor dem Krienser Tor auf. Die Jungs kämpften, was sie konnten, doch die spielerische Überlegenheit der Zürcher schlug sich in regelmässigen Abständen in den Toren nieder. Wie im ersten Spiel verhinderte der überragende Krienser Goalie Pavel eine höhere Niederlage.

3. Spiel: SCK – Etoile Carouge (1:1):
Das dritte und bereits letzte Gruppenspiel war sehr ausgeglichen und die Jungs kamen von Beginn an zu guten Chancen. Eine dieser Chancen konnten die Genfer nur mit einem Foul im eigenen Strafraum unterbinden. Den fälligen Penalty verwertete Sven zur 1:0-Führung. Leider konnte die Führung nicht über die Zeit gerettet werden und kurz vor Schluss glichen die Genfer aus.

Für die Viertelfinals reichte das Gruppenergebnis leider nicht. Im Klassierungsspiel um Rang 9 oder 10 hiess der Gegner wieder Etoile Carouge.

Klassierungsspiel SCK – Etoile Carouge (1:4):
Leider konnten die Jungs das Spiel nicht mehr gleich ausgeglichen wie im Gruppenspiel gestalten. Die Kräfte liessen allmählich nach, so dass die Genfer schnell einmal 0:3 vorne lagen. Zwar keimte einen Moment lang wieder Hoffnung auf, als Anton den Anschlusstreffer zum 1:3 erzielte. Die Genfer liessen aber nicht keine weiteren Krienser zu und trafen gegen Schluss noch ein viertes Mal.

Die Jungs beendeten das Turnier mit grossem Einsatz auf dem akzeptablen 10. Rang. Der Turniersieg ging an die U10 des FC Luzern.

SC Kriens: Pavel (Goalie vom Ea), Mio (Captain), Anton, Joël, Lenti, Lorin, Nikola, Noah, Sean und Sven.
Entschuldigt abwesend: Anes (verletzt), Aldo und Jilian.

Bericht: Urs Purtschert
Fotos: Michelle Niedermann und Urs Purtschert