Ec: Mit viel Ausdauer und Entschlossenheit zum 5. Sieg

Wie im Match vor einer Woche wurde auch das samstägliche Spiel gegen das Team FC Ebikon Ec kein Spaziergang. Das wussten vor dem Spiel alle, haben doch die Ebikoner bisher auch alle vier Spiele gewonnen. Vor ca. 20 Zuschauer entwickelte sich von Beginn an auf dem schönen Rasen des Stadions Risch in Ebikon ein sehr animiertes und extrem spannendes Spiel. Die Nerven des Krienser Anhangs wurden arg strapaziert. Das Trainerduo Christian Vonesch und Patrick Schmidt stellte das Team sehr gut auf den Gegner ein, so dass die körperlich robusteren Ebikoner in den ersten vier Minuten „in Schach“ gehalten werden konnten. In der 4. Minute kamen die Ebikoner zum ersten Eckball. Die Flanke verwertete der beste Ebikoner Stürmer mit einem tollen Kopfball zum unhaltbaren 1:0. Die Krienser Reaktion folgte postwendend eine Minute später mit einem tollen Angriff. Goalie Noah lancierte Anton, der passte zu Joël, der an Mio weiterleitete und der wiederum mit einem Pass in die Tiefe Sean „auf die Reise“ Richtung Ebikoner Tor schickte. Sean behielt die Ruhe und zirkelte den Ball zum 1:1 ins Ebikoner Tor.

In der Folge kamen die Ebikoner zu einem Pfostenschuss (10. Minute) und Sean scheiterte im darauf folgenden Angriff am Ebikoner Torhüter. In der 15. Minute gingen die Krienser 1:2 in Führung. Mio und Sean spielten sich mit einem Doppelpass durch die Ebikoner Abwehr und Sean schob den Ball zum zweiten Mal ins Ebikoner Tor. Drei Minuten später verhinderte der Krienser Goalie Noah herauslaufend mit einer schönen Parade den fast sicheren Ebikoner Ausgleich. Danach ging das Spiel hin und her, ohne dass es aber klare Chancen gegeben hätte. In der 27. Minute bot sich Mio die Chance, den Vorsprung auszubauen. Er scheiterte aber mit seinem harten Schuss am sehr gut reagierenden Ebikoner Goalie.

Nach der Pause bestimmten vor allem die Krienser das Spiel, die Verteidigung mit Julian, Anes und Sven „hielt dicht“ und vorne kamen die im Einsatz stehenden Stürmer Nikola, Mio und Lorin zu etlichen Chancen: In der 35. und 37. Minute verpassten nacheinander Mio und Lorin den Ball vor dem Tor nur knapp. Oder dann verhinderten die Latte des Ebikoner Tors (42. Minute) oder wieder einmal der Ebikoner Torhüter (47. Minute) den dritten Krienser Treffer. Und wie lautet eine alte Fussballer-Regel: Wer die Chancen nicht nutzt, bekommt die Tore umgehend. Und so war es an diesem Samstag: Der erste ernsthafte Ebikoner Angriff in der zweiten Halbzeit führte prompt zum 2:2-Ausgleich (49. Minute).

Die Krienser liessen sicher aber nicht entmutigen und Sean erzielte nur eine Minute später die erneute Führung (2:3). Nun waren die Ebikoner gefordert und sie erhöhten den Druck aufs Krienser Tor. Die Krienser Jungs brachten die Bälle nicht mehr vom eigenen Strafraum weg und so gelang den Ebikoner in der 56. Minute der Ausgleich (3:3). Die letzten 7 Minuten waren nichts für schwache Nerven: In der 58. Minute dribbelte sich Mio im Ebikoner Strafraum durch die Abwehr und konnte nur noch mit einem klaren Foul gestoppt werden. Und auch dazu gibt’s eine alte Fussballer-Regel: Der gefoulte Spieler schiesst den Penalty nicht selber. Zum Glück kennt Mio diese Regel nicht. Er verwandelte den Penalty sehr sicher zum vorentscheidenden 3:4 (58. Minute). Zwei Minuten später zog er ein weiteres Mal auf das Ebikoner Tor los und schoss den Ball präzise unter die Latte des gegnerischen Tors 3:5 (60. Minute). Der Schiedsrichter liess nun aber fast drei Minuten länger spielen, so dass es zur definitiven Siegessicherung noch einer weiteren Parade von Noah bedurfte, ansonsten es bei einem Ebikoner Anschlusstreffer nochmals spannend geworden wäre.

FC Ebikon Ec – SC Kriens Ec  3:5

SC Kriens: Noah (Goalie), Anes (Captain), Julian, Mio, Sean, Anton, Nikola, Joël, Sven und Lorin. Entschuldigt abwesend: Jilian und Lenti.

Bericht und Fotos: Urs Purtschert