Ec: Gut gespielt, schlecht belohnt

Zum vierten Spiel traten die Ec-Jungs gegen den FC Rotkreuz Ea an. Auf dem schönen Hauptplatz der Sportanlage Risch-Rotkreuz versuchten die Jungs, ihren ersten Saisonsieg zu realisieren. Von Beginn an entwickelte sich ein äusserst ausgeglichenes Spiel.

In der 3. Minute führte ein unnötiger Ballverlust der Krienser Verteidigung zur 1:0-Führung der Rotkreuzer. Die Ec-Jungs liessen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und spielten flott weiter. In der 5. Minute scheiterte Mio (nach einem herrlichen Steilpass von Lenti in Tiefe) nur knapp am gegnerischen Torhüter. Vier Minuten später zog Sean auf der rechten Seite los, umkurvte den Rotkreuzer Verteidiger, so dass dieser Sean nur noch mit einem Stoss am Torschuss hindern konnte. Den fälligen Penalty „versenkte“ Mio souverän zum 1:1. Doch nur eine Minute später gingen die Rotkreuzer mit einem hohen, unhaltbaren Weitschuss wieder in Führung (2:1). Was die Rotkreuzer können, können die Jungs auch. Der Sturm mit Mio, Sean und Nikola störte nun den Gegner früh. Mio nutzte in der 13. Minute einen erzwungenen Abspielfehler des Gegners, und sein Weitschuss landete ebenfalls im Netz (2:2).

Nachdem Jilian einen weiteren Weitschuss parieren konnte, waren wieder die Jungs dran: Svens weiter Pass nahm Anton gekonnt direkt ab. Er traf aber leider nur den Rotkreuzer Torhüter. In der 21. Minute gingen wieder die Rotkreuzer in Führung (3:2). Vier Minuten später führte ein sehr gut gespielter Doppelpass zwischen Sean und Noah zum erneuten Ausgleich durch Sean (3:3). Zwei Minuten vor Pause gingen nun die Krienser ein erstes (und leider das einzige) Mal in Führung. Sean traf mit seinem Weitschuss hoch ins Rotkreuzer Tor (3:4). Nur eine Minute später war es aber mit der Führung schon wieder vorbei (4:4). Mit der letzten Chance vor der Pause verpasste Lorin die erneute Krienser Führung nur ganz knapp.

Das sehr interessante Spiel ging auch nach der Pause weiter. Es war ein „Hin und Her“, mit Chancen „hüben wie drüben“. In der 36. Minute nutzten die Rotkreuzer die kurzzeitige Passivität der Jungs in der Abwehr und schossen das 5:4. In der Folge machten die Rotkreuzer auch wieder mehr Druck, die Krienser Abwehr mit Lenti, Sven und Joël schlug sich aber tapfer und verhinderte vorerst weitere gegnerische Treffer. Nach einem tollen Durchspiel zwischen Mio und Sven verpasste Mio den erneuten Ausgleich mit seinem zu hoch geratenen Schuss aufs Rotkreuzer Tor. In der 46. Minute gingen dann die Rotkreuzer nach einem Krienser Abspielfehler mit zwei Toren in Führung (6:4). Das Spiel schien entschieden, doch die Jungs gaben nicht auf und so erzielte Mio in der 51. Minute den Anschlusstreffer zum 6:5. Alle Bemühungen und die Mobilisierung der letzten Kräfte nutzten nichts. Den Jungs gelang leider der Ausgleich nicht mehr.

Spielerisch führten die Ec-Jungs die etwas feinere „Klinge“, doch waren die Rotkreuzer um ein Tor effizienter in der Chancenauswertung – oder wie es eine Krienser Supporterin treffend zusammenfasste: „Die Jungs haben sich nicht belohnt“.

Nächsten Samstag spielen die Jungs auf den Kleinfeld gegen den FC Emmenbrücke Ea.

FC Rotkreuz Ea – SC Kriens Ec 6:5

SC Kriens: Jilian (Goalie), Sean (Captain), Anton, Joël, Lenti, Lorin, Mio, Nikola, Noah und Sven.
Entschuldigt abwesend: Aldo (krank), Anes (verletzt).

Bericht und Fotos: Urs Purtschert

 

Kommentieren