Ea: lässt den Horwern keine Chance

SC Kriens – FC Horw   15:0
Stadion Kleinfeld 37 Zuschauer(SR Wenger und sein neues Regelbuch)

SC Kriens: Weber, Biedermann, Anselmi, Pandurovic, Keller, Hättenschwiler, von Aesch, Musliu

Die durch Ferienabwesenheit auf 8 Spieler geschrumpfte Truppe empfing den Gegner aus dem Dorf mit dem Wappen des roten Fisches auf gelbem Grund bei sommerlichen Temperaturen auf dem Kunstrasen im Kleinfeld.

Die Krienser zeigten sich aber nicht als besonders freundliche Gastgeber – Sie verteilten keinerlei Geschenke. Das schnelle Offensivspiel der Gestreiften wurde bald mit Toren belohnt. Unser Torhüter Lukas konnte, trotz dem bereits geschlossenen Freibades, die Sonne nochmals in vollen Zügen geniessen. Die Horwer liessen Ihm die Freude am wohl letzten Spieltag mit sommerlichen Temperaturen und störten Ihn nie beim Sonnenbad in der Starthälfte. So konnte der Pausentee bei einem beruhigenden Vorsprung von 6:0 genossen werden.

Trainer Izzo war entspannt, obwohl er die Trainerbank durch die Ferienabwesenheit von Assistet Pädi Waldis alleine hüten musste.

In der 2. Halbzeit gingen die Horwer vollständig unter. Im Minutentakt flogen dem zu bemitleidenden Horwer Keeper die Bälle um die Ohren, in die Hände, Füsse, drüber, drunter, links, rechts …. Der Horwer Trainer Ming konnte trotzdem stolz auf seinen Schützling sein, bewahrte dieser seinen Vater doch vor einer viel höheren Niederlage. So reisten die Horwer mit hängenden Köpfen und einer 0:15 Niederlage aus dem Krienbachdorf wieder zurück in Ihr Reich, dem Steinibachdorf.Die Kräfteverhältnisse der beiden Gegner, die den Hang am Pilatus teilen, waren an diesem Samstag einfach zu weit auseinander. Der Bär auf der Krienser Flagge frass den roten Fisch förmlich auf (so ist er am kommenden Gallustag den Kriensern sicherlich gut gesinnt). Übrigens, Biedermanns Sonnenbad wurde durch die Horwer nur  einmal kurz gestört, was dieser dem Gegner aber sich nicht verübeln wird!

Jungs, wo Eure Siegerstrasse enden wird, bleibt Euer Geheimnis, aber mit dem Spielwitz, Kampfgeist und der tollen Ballbeherrschung kann diese Strasse sicher noch weit führen – toll Jungs, weiter so !!!! Come on Kriens Ea ….

Bericht: Oli