Drei sehr verdiente Punkte gegen Zürich

Der SCK schlägt zurück. Das Team von Marinko Jurendic dominierte das Spiel gegen Zürich über weite Strecken, hatte am Ende das Glück auf seiner Seite und siegte dank zwei Elfmetertoren von Fisnik Hasanaj mit 2:1.

SC Kriens – FC Zürich II 2:1 (1:1)
Kleinfeld 350 Zuschauer

Tore: 2′ Hasanaj 1:0 (Pen.), 5′ Ben Ball 1:1, 84′ Hasanaj 2:1 (Pen.)

SC Kriens: Osigwe, Kablan, Fanger, Fäh, Hasanaj, Wiget, Bürgisser, Bem (90′ Stojanov), Sorgic, Siegrist (87′ Walker), Thali (81′ Costa)

Zürich II: Baumann, Kempter, Gebistorf, Berisha, Ben Balla (86′ Kouamé), Cirelli, Salija, Janjicic (71′ Sulejmani), Di Gregorio, Ribeiro (76′ Zoller), Pagliuca

Bemerkungen: SC Kriens ohne Fischer, Selmani, Guto (alle verletzt), Allou (gesperrt). 75′ Osigwe hält Elfmeter von Salija.


90 Wörter für 90 Minuten

Zugegeben, der SCK war vor dieser Partie angezählt. Aber das Team von Marinko Jurendic reagierte. War viel besser als zuletzt. Spielte auf tiefem Kleinfeld-Terrain engagiert nach vorne, gewann im Mittelfeld die Bälle und kreierte Chancen. In Halbzeit zwei fast im Minutentakt. Und hätte sich 15 Minuten vor Schluss dennoch fast um die Punkte gebracht. Aber Osigwe hielt den Elfer. Fisnik Hasanaj versenkte seine zwei Versuche dagegen souverän. Sekunden vor dem Ende verfehlte Zürich noch das leere Tor – es wäre keine gerechte Punkteteilung gewesen. Zu dominant war das Heimteam heute.