Drei Punkte gegen den Aufsteiger

Der SC Kriens schlägt La Chaux-de-Fonds hochverdient mit 2:1 – auch wenns am Ende des Spiels nochmal richtig eng wurde. Am Mittwoch gehts nun weiter mit dem Cup-Achtelfinal gegen den SC Brühl. Kleinfeld 19.30 Uhr.

SC Kriens – FC La Caux-de-Fonds 2:1 (1:0)
Kleinfeld 500 Zuschauer

Tore: 41′ Thali 1:0, 47′ Thali 2:0, 86′ Pretot 2:1

SC Kriens: Osigwe, Kablan, Fanger, Fäh, Hasanaj, Bem (88′ Bajrami), Bürgisser, Allou, Weber (79′ Costa), Siegrist, Thali (61′ Bühler)

FC La Chaux-de-Fonds: Martinovic, Frossard, Demolli, Pretot, Huguenin (74′ Luther King), Parapar (61′ Lo Vacco), Grossenbacher, Antunes (79′ Erard), Tournoux, Wüthrich, De Melo

Bermerkungen: SC Kriens ohne Stojanov, Wiget und Fischer (alle verletzt). Drmic und Kehrer (abwesend). Bemerkungen 55′ rote Karte Allou (SC Kriens).

90 Wörter für 90 Minuten
Es lief die Nachspielzeit im Kleinfeld und La Chaux-de-Fonds versammelte sich mit Mann und Maus im SCK-Strafraum. Ein letzter Eckball, ein letzter Versuch einen Punkt mitzunehmen. Verdient wäre er nicht gewesen. Der SC Kriens dominierte die Partie, war kämpferisch besser und hatte Torchancen um das Ding frühzeitig zu entscheiden. Und als man nach dem Seitenwechsel auf 2:0 erhöhte, wars eigentlich gelaufen. Dann sah Allou rot und La Chaux-de-Fonds rannte an. Ungefährlich, bis der Anschlusstreffer fiel. So zitterte der SCK dennoch, tat das aber erfolgreich. 

Bilder: Robin Schnider

[wdi_feed id=“1″]