«Der SCK wird bei einem Erfolg der Kampagne in die Geschichte eingehen»

Funders.ch heisst die Plattform der Luzerner Kantonalbank mit der der SC Kriens für das grösste Crowdfunding der Schweizer Sportgeschichte zusammenspannt. Im Interview erklärt Funders-Plattform-Manager Daniel Lütolf was es für ein erfolgreiches Crowdfunding braucht und welche Erfolgschancen er unserer Stadionbauer-Bewegung attestiert.

 

Daniel Lütolf, weshalb gibt es Funders.ch?
Die Luzerner Kantonalbank erkannte, dass diese neue Art der Finanzierung im Trend liegt. Und als traditionelles Finanzinstitut gehört es zur Pflicht, sich diesem Trend anzunehmen. Im Rahmen der Strategie 2020@LUKB wurde Funders sowie Crowders als wichtige Projekte deklariert. Es gibt drei Möglichkeiten auf Trends zu reagieren: Erstens ignorieren: wohl die schlechteste Form und dennoch immer noch sehr populär. Zweitens Know-How-Aufbau, das heisst, sich das theoretische Wissen anzueignen oder drittens, selber machen: die wohl beste Form zu reagieren. Wir wollen in der Tiefe und im Detail verstehen, wie Crowdfunding funktioniert.

Wieviele bei Funders.ch veröffentlichte Projekte erreichen das Finanzierungsziel?
Funders gehört schweizweit zur Spitze mit einer aktuellen Erfolgsquote von 76 Prozent. Das bedeutet, dass dreiviertel aller Projekte zum Erfolg kommen.

Wir erreichen das Ziel nur, wenn wirklich alle am selben Strick ziehen.

Ist das vergleichsweise ein guter Wert?
Ja, mit diesem Wert sind wir sehr zufrieden. Andere Plattformen bewegen sich in der Regel zwischen 50 bis 70 Prozent. Wir sind überzeugt, dass diese hohe Erfolgsquote auch Dank unserer engen Projektbetreuung zustande kommt. Das ist ein Service, den andere Plattformen in dieser Art und Tiefe nicht bieten.

194’400 Franken möchte der SCK nun generieren. Viel Geld für einen Sportverein. Ist dieses Finanzierungsziel realistisch?
Stimmt – das ist sehr viel Geld für eine Sport-Crowdfunding-Kampagne. Deshalb ist es auch zurzeit das grösste Sport Crowdfunding der Schweizer Sportgeschichte. Mit einer guten Vorbereitung und einer sehr aktiven Kampagnenzeit ist dieses hohe Ziel aus unserer Sicht erreichbar – aber es ist kein «Zuckerschlecken» und es ist mit viel Arbeit verbunden. Der SC Kriens wird bei einem Erfolg der Funders-Kampagne in die Geschichte eingehen.

Das Stadionbauer-Shirt erachten wir als tolle Gegenleistung.

Wie beurteilst du, nach gut 12 Tagen, die Erfolgschancen des Stadionbauer-Crowdfundings des SC Kriens?
Wir sind im Grossen und Ganzen zufrieden. Die grosse Herausforderung ist immer, die Dynamik während der Kampagne hochhalten zu können. Wir erreichen das hohe Ziel nur, wenn wirklich alle am selben Strick ziehen. Es bleiben noch 38 Tage.

Gibt es ein Erfolgsrezept für Kampagnen?
Ja. Eine gute und emotionale Projekt-Geschichte gepaart mit tollen Gegenleistungen ist eine Bedingung. Das Stadionbauer-Shirt erachten wir als tolle Gegenleistung: Es ist limitiert, sieht gut aus und man kommt mit diesem Shirt kostenlos an das Eröffnungspiel. Weiter ist die Vorbereitung essenziell wichtig und die Kommunikations-Massnahmen müssen optimal ausgespielt werden um eine möglichst hohe Reichweite erreichen zu können.

Auch Stadionbauer werden

daniel lütolf

 

 

 

 

 

Daniel Lütolf ist für die Projektbetreuung
und -akquise bei Funders.ch zuständig.