Der SC Kriens schlägt Zürich verdient

FC Zürich II – SC Kriens 0:2 (0:1)
Heerenschürli 100 Zuschauer

Tore: 40′ Guto 0:1, 93′ Guto 0:2

SC Kriens: Osigwe, Waker, Fanger, Fäh, Stojanov, Bem, Bürgisser, Allou (28′ Drmic), Sorgic, Thali (10′ Guto), Siegrist

FCZ II: Baumann, De Freitas, Gebistorf, Alesevic, von Niederhäuser, Grgic (55′ Zoller), Salija, Turkes, Ribeiro, Simonyan (55′ Kim), Dominquez (65′ Markaj)

Bemerkungen: SC Kriens ohne Selmani, Kablan, Fischer, Wiget, Mourad, Costa, Feuchter, Teixeira (alle verletzt), Hasanaj (gesperrt).

 


90 Wörter für 90 Minuten

Der SCK zeigt eine tolle Mannschaftsleistung und kompensiert neun Ausfälle mit viel Leidenschaft. Ironischerweise begann das Spiel mit dem verletzungsbedingten Out von Omar Thali. Guto kam. Wenig später fiel Allou aus, Stipe Drimic aus der zweiten Mannschaft rückte nach. Der SCK gestaltete die Partie ausgeglichen. War in Halbzeit zwei sogar besser und hatte insgesamt die klareren Torchancen. Ein Fäh Knaller landete an der Lattenunterkante. Drmic traf nach 70. Minuten zum 2:0, vermeintlich. Nur der Schiri hatte ein Foul gesehen. So geht dieser Sieg auch aufgrund der Chancen in Ordnung.