Der SCK schlägt Thun

Der SC Kriens bezwingt Thun absolut verdient mit 2:1. Zwar gingen die Gäste aus dem Berner Oberland in Führung, der SCK lieferte aber einen tollen Cupfight und drehte die Partie mit zwei Toren nach dem Seitenwechsel.

SC Kriens – FC Thun 2:1 (0:1)
Kleinfeld 1600 Zuschauer

Tore: 8′ Rapp 0:1, 73′ Siegrist 1:1, 82′ Sulejmani 2:1

SC Kriens: Osigwe, Fanger, Fäh, Kablan, Hasanaj, Wiget (81′ Stojanov), Bürgisser, Costa (60′ Allou), Siegrist, Weber, Thali (69′ Sulejmani)

FC Thun: Ruberto, Bürki, Schindelholz, Bigler (46′ Glarner), Lauper, Tosetti (85′ Markovic), Fassnacht, Peyretti, Schirinzi, Sorgic (56′ Santos), Rapp

Bermerkungen: SC Kriens ohne Fischer, Drmic, Bem (alle verletzt). Kehrer und Da Costa (abwesend).

90 Wörter für 90 Minuten
Der SCK startete so, wie man gegen einen Super-Ligisten nicht starten sollte. Mit einem frühen Gegentor. Das Heimteam legte dann aber zusehends den Respekt ab, gewann die zweiten Bälle und kreierte Torchancen. Thun ging die Sache nach dem Führungstreffer zurückhaltend an, machte nur das Nötigste. Daran änderte auch der Pausentee nichts. Der SCK war zwingender, wollte den Sieg mehr. Und belohnte sich. Doppelpass zwischen Siegrist und Weber. Ausgleich. Knapp zehn Minuten später zimmerte Sulejmani das Leder ins lange Eck. Das Kleinfeld wurde zur Festhütte und der SCK zum Riesentöter.

Die Tore im Video