Der SCK ist nicht zu stoppen

Nach drei Siegen in Folge schlägt der SC Kriens auch Köniz auswärts und schraub die «Serie der Ungeschlagenheit» auf vier Spiele. Am kommenden Samstag gibts den Saisonabschluss im Kleinfeld um 16 Uhr gegen Stade Nyonnais.

FC Köniz – SC Kriens 1:3 (1:2)
Stadion Liebefeld: 320 Zuschauer

Tore: 9′ Siegrist 0:1, 15′ Gigic 1:1 (Pen.), 33′ Siegrist 1:2, 72′ Bem 1:3

SC Kriens: Osigwe, Walker, Hasanaj (88′ Costa), Fäh, Fanger, Wiget, Bürgisser, Siegrist, Bem (84′ Stojanov), Allou (78′ Thali), Sorgic

FC Köniz: Ruiz, Pfründer, Koubsky, Portillo, Schubert, Acosta (56′ Wellington), Gigic, Osmani, Walther, Ledesma

Bemerkungen: SC Kriens ohne Fischer, Guto und Selmani (alle verletzt).


90 Wörter für 90 Minuten

Die Gäste starteten wie ein Heimteam in die Partie. Druckvoll, engagiert und mit Vehemenz. Nico Siegrist belohnte die starken Anfangsminuten mit der Führung. Dann nahm des Gegners Druck zu. Nach einem der vielen weiten Bälle kam Sebi Osigwe einen Augenblick zu spät, so sahs zumindest der Schiedsrichter – Elfmeter und Ausgleich. Der SCK fing sich, brachte das Spiel wieder unter Kontrolle, schaltete schnell um und drehte die Partie. Am Ende hätte der Sieg sogar höher ausfallen dürfen. Egal. Wir freuen uns auf den Abschluss im Kleinfeld am nächsten Samstag. 16 Uhr.