Der SC Kriens erkämpft sich einen Punkt

Eine umkämpfte Partie wurde prognostiziert und eine umkämpfte Partie wurde es. Der SCK erwischte spielerisch bestimmt nicht seinen besten Tag, rackerte aber unaufhörlich und holte zweimal einen Rückstand auf.

YF Juventus – SC Kriens 3:3 (1:1)
Juchhof 80 Zuschauer

Tore: 17′ Allou 0:1, 24′ Colocci 1:1, 56′ Colocci 2:1, 57′ Sulejmani 2:2, 67′ Sinanovic 3:2, 90′ Drmic 3:3

SC Kriens: Osigwe, Fäh, Hasanaj, Röthlisberger, Bürgisser, Wiget, Stojanov (76′ Bem), Costa (83′ Drmic), Allou (76′ Bühler), Siegrist, Sulejmani

YF Juventus Zürich: Djukic, Schmid, Loosli, Bristot, Sinanovic, Uzelac (77′ Manca), Keranovic (86′ Zuffi), Ndoy, Causi, Colocci, Morelli (89′ Luck)

Bemerkungen: SC Kriens ohne Weber (gesperrt), Fanger (abwesend), Fischer, Kablan, Marinkovic, Thali, Da Costa (alle verletzt)

90 Wörter für 90 Minuten
Manchmal hilft nur der Kampf und die Leidenschaft. Beim SCK war das heute so. Die Partie gestaltete sich harzig, weil der Gegner aufsässig agierte und das Spiel irgendwie keinen Fluss bekam. Kein Kick für Fussballfeinschmecker. Ungenauigkeiten, vielleicht auch Konzentrationsmängel, begleiteten den SCK während 90 Minuten. Aber die Moral stimmte. Zweimal hinten, zweimal zurückgeschlagen. Jumbo nur eine Minute nach dem Juve-Führungstreffer und Joker Drmic mit dem letzten SCK-Angriff. Wir bleiben ungeschlagen in dieser Rückrunde. Am nächsten Samstag gehts im Stadion Gersag gegen United Zürich (18 Uhr). COME ON KRIENS.

Höhepunkte des Spiels