Db: schlägt sich selbst

Im Rahmen unseres Mannschaftausfluges spielten wir gegen Zug 94. Die Db-Junioren trafen sich am Samstag bei eisiger Kälte vor dem Kleinfeld. Der kurze Fussmarsch Richtung Wichlern wurde mit einem leckeren Frühstück belohnt. Die Junioren staunten nicht schlecht, als Sie den Schweizer Nationalmannschaftsbus besteigen durften. Dieser brachte uns nach Zug, wo wir gegen Zug 94 ein Freundschaftspiel bestritten. Die Jungs in Grün-Weiss spielten trotz oder dank den kalten Temperaturen sehr engagiert. Trotzdem gerieten wir wieder einmal unnötig in Rückstand. Die Zuger nutzten einen Abwehrfehler eiskalt aus und verwerteten zum 1:0. Kurz nach seiner Einwechslung glich Fabian zum verdienten 1:1 aus. Mit einer warmen Suppe im Bauch konnte nun das Mitteldrittel in Angriff genommen werden. Dieses brachte den Zugern wieder den Führungstreffer. Unser Torhüter feierte wohl bereits Weihnachten, denn er verteilte heute massenhaft Geschenke. Als Mischa allein auf den gegnerischen Torhüter zurannte, wurde er im Strafraum zu Boden gebracht. Der Spielleiter, ein Klon aus Krienser und Zug 94er, Pascal Kohler, zögerte keine Sekunde und zeigte sofort auf den Penaltypunkt. Luca verwertete sicher. Der Rest ist nun schnell erzählt. Kriens spielte und Zug schoss die Tore. Am Schluss trennten wir uns 5:2. Anschliessend wurden die Jungs mit feinen Spaghetti verköstigt. Der Trainer von Zug 94 lud die ganze Mannschaft zum Essen ein – herzlichen Dank !

Frisch gestärkt bestiegen wir wieder den Mannschaftsbus und fuhren nach Zürich, wo wir das FIFA-Museum besuchten. Nach der Rückkehr ins Kleinfeld, oder dem Ort was davon übrig blieb, liessen wir diesen tollen Tag gemütlich im Penaltystübli ausklingen. Herzlichen Dank den zahlreichen Eltern, welche uns an diesem Tag begleiteten und ein Dankeschön den Junioren, welche den ganzen Tag sehr diszipliniert auftraten.

Bericht: Oli Barmettler