Db: erkämpft sich Sieg

Die Jungs in Grünweiss wollten in diesem Spiel nahtlos an die Leistung vom letzten Samstag anschliessen. Dem entprechend war die Motivation gross, man wollte dieses Spiel unbedingt gewinnen. Doch kaum auf dem Platz kam alles anders. Die Littauer spielten uns in den ersten Minuten richtiggehend an die Wand. Nichts wollte gelingen. Die Konsequenz war, dass man nach 11 Minuten beireits mit 2 Toren im Hintertreffen lag. Es wurde reagiert. Fortan spielten wir mit einem 3-3-2. Nun kam eine wenig Ordnung in die Abwehr, was auch zur Folge hatte, dass die Bälle den Weg nach vorne wieder fanden. Nach und nach wurde das Spiel ausgeglichener. Der Anschlusstreffer von Kevien Siegrist in der 23. Minute war nicht unverdient. Dieses Tor gab auch wieder Selbstverstrauen ins Team.

Nach dem Pausentee spielten die Krienser in der Folge die Littauer regelmässig aus und kamen zu verschiedenen Abschlüssen. Oskar gelang in der 32. Minute der Ausgleich. Obwohl die Gastgeber zunehmend abbauten, gelang uns der Führungstreffer im Mitteldrittel (noch) nicht. Nach der 2. Pause löste Kushtrim sein Versprechen ein, heute noch zu treffen – der Ball fand aus unmöglichem Winkel den Weg ins Tor (hätte er in die Mitte gespielt, wäre der Führungstreffer sicherlich auch Tatsache geworden). Dieser Führungstreffer weckte aber auch den Gegner auf, auf einmal waren Diese wieder präsent auf dem Platz. So kam es zu einem offenen Schlagabtausch. Hundertprozentige Chancen auf beiden Seiten, vorerst mit dem besseren Ende für Littau – Ausgleich in der 62. – 3:3. Der Regisseur, welcher das Drehbuch dieses Spiels geschrieben hatte, braucht noch einen Hauptakteur für die letzten Spielminuten. Er fand Diesen in der Person von Arian, welcher das Spiel mit 2 Toren in 2. Minuten zugunsten der Krienser entschied. Nach unendlich viel vergebenen Chancen dieses Akteurs mochten Ihm diesen Erfolg alle gönnen.

Fazit: Der grosse Kampfgeist an diesem Spieltag wurde belohnt, am Schluss gewann die aktivere und somit die richtige Mannschaft. Würde man von Anfang an so spielen wie man könnte, müsste man nicht immer einem Rückstand hinterherlaufen, und man könnte sich mehr auf die Qualität konzentrieren, was sicherlich mehr Sicherheit geben würde.

Nun arbeiten wir hart in den kommenden zweieinhalb Wochen bis zum nächsten Spiel.

Der Kampfgeist und der Einsatz war toll Jungs, der Sieg verdient,

Gratulation, Come on Db !!!!

Sportplatz Ruopigen, 44 Zuschauer

FC Littau b – SC Kriens b 3:5 (2:1, 0:1, 1:3)

Tore: 23‘ Siegrist, 32‘ Gonzales, 55‘ Shehu, 64‘ & 67‘ Pnishi

SC Kriens: Dantas, Gabriel, Amsler, Jakaj, Salzmann, Weber, Schmidli, Pnishi, Siegrist, Russo, Shehu, Zuber, Gonzales

Bericht: Oli Barmettler