Db: 5. Schlussrang am HUWI-Cup

Die Db-Junioren starteten trotz frostigen Temperaturen um 08.45 ins Turnier. Es wartete im ersten Spiel der Gastgeber – FC Littau. Die Krienser waren aber wach und bezwangen den Gegner mit 2:0.

Das böse erste Spiel wurde gewonnen. Nun wartete bei inzwischen sommerlichen Temperaturen der Gast aus Basel , FC Concordia. Dieser Gegner überraschte uns mit dem Fussball, den wir eigentlich spielen wollten. Trotz einiger hochkarätigen Chancen der Krienser mussten wir uns mit 0:2 geschlagen geben. Die Effizienz des Gegners war wie schon (zu oft) besser als die der Krienser. Im weiteren Turnierverlauf werden wir dies noch zu spüren bekommen. Mit einem mageren 1:0 gegen FC Blue Stars, ebenfalls aus Basel erschlichen wir uns den 2. Gruppenrang, welcher uns berechtigte, um den Turniersieg zu mitzuspielen.

In der Zwischenrunde lief es gegen einen vermeintlichen übermächtigen Gegner (alle waren 2 Köpfe grösser und gefühlte 20 Kilo schwerer) gut und man gewann mit einem verdienten 1:0. Der FC Rothrist liess berechtigterweise die Köpfe hängen. Nun war alles möglich – dachte man. Nun wartete der spätere Turniersieger aus Deutschland, TSV Wiernsheim. Es spielten eigentlich nur die Krienser, obwohl man gesehen hatte, dass diese Mannschaft mit den physisch überlegenen Spielern eigentlich keine Angst vor uns gestreiften Zwergen haben musste. Aber wie schon so oft zeigten die Krienser Ihre soziale Ader, das Spiel im Littauerboden wurde trotz unzähliger Chancen vor dem deutschen Tor mit einem unhaltbaren Eigentor „verschenkt“.

Das Turnier war nun gelaufen. Nach dem kräfteraubenden Spiel mit dem unglücklichen Ausgang fehlte im letzten Spiel gegen SC Steinen BS die Kraft, gegen eine überraschend starken Gegner, welcher sich in der Vorrunde mit bloss drei Punkten für die besten 8 qualifizierte.

Fazit: Eigentlich geht dieser 5. Schlussrang in Ordnung. Wenn man aber die einzelnen Spiele gesehen hatte, wird man das Gefühl nicht los, dass an diesem Tag mehr zu holen gewesen wäre.

Mit mehr Effizienz im Abschluss und teamorientiertem Spiel einiger Spieler wären wir die verdiente Mannschaft auf dem Podest gewesen.

Die Vorbereitung läuft nun weiter, wir können nur noch dazulernen !! – Come one Db !!!

SC Kriens: Amsler, Anselmi, Gabriel, Häfliger, Weber, Gonzales, Goncalvez, Lumer, Wiget, Black, Pnishi, Jakaj, Schmidli

Bericht: Oli Barmettler