«Beim SCK wird man auch als Frau anerkannt und geschätzt»

Seit der Gründung der Frauenmannschaft im Sommer 2015 führt Fabienne Fluder das noch junge Frauenteam als Kapitän aufs Feld. Vor dem Start der Rückrunde, welche die SCK Frauen als Tabellenführer in Angriff nehmen, hat uns Fabienne einige Fragen zu ihrer Person beantwortet.

Fabienne, wie bist du zum Fussball gekommen?

Da mein Bruder schon früh im Fussballclub war, ging ich oft mit meinen Eltern seine Spiele schauen. Durch die Teilnahme an mehreren Schülerturnieren mit meiner Schulklasse wurde meine Begeisterung zum Fussball geweckt. Nach einem dieser Turniere wurde ich von einem Fussballtrainer zum Schnuppertraining eingeladen. Nach diesem war mir klar, dass ich diese Sportart ausüben will.

Hast du fussballerische Vorbilder?

Nein das habe ich nicht. 

Hast du vor den Spielen ein bestimmtes Ritual?

Ich nehme mir vor jedem Spiel genügend Zeit und bereite mich mental schon zu Hause darauf vor. Sonst habe ich kein besonderes Ritual.

Was machst du, wenn du nicht Fussball spielst?

Ich mache allgemein sehr gerne Sport. Gehe öfter ins Fitness-Center, bei schönem Wetter biken oder auch mal joggen. Zudem gehe ich ab und zu mit einer Kollegin Squash spielen.

Welche Ziele hast du als Fussballerin?

Ich möchte die Freude und den Ehrgeiz nicht verlieren. Ein spezielles Ziel für mich habe ich nicht. 

Ich spiele Fussball, weil…

es meine Leidenschaft ist

Was gefällt dir am SC Kriens am meisten?

Das familiäre Verhältnis. Man hat auch als Frau das Gefühl, dass man anerkannt und geschätzt wird. Dies war beim vorgängigen Verein leider nicht immer so.

Was sind deine Ziele für die Rückrunde?

Der Aufstieg in die 3.Liga.

 

11225361_890418137716878_3058937047967539775_n  14589650_1125632467528776_1086850485658486292_o  14516351_1120077118084311_7637232038702719550_n