Ba: Sieg im Spitzenkampf

Das bis Anhin auftrumpfende Krienser Team Ba erledigt im Spitzenspiel SG Schwyz/Ibach mit 3:1

In der Vorrunde, auf schwerem Terrain und nasskalter Witterung mit einer 0:5 Klatsche unter Spott der Gegner nach Hause geschickt. Rache ist süss… Zuckersüss !!!

Ein bis in die Haarspitzen motiviertes Team Ba startete mit viel Disziplin und taktisch gut eingestellt in dieses Spitzenspiel der Kat. B1. Von Anfang an wurde dem Gegner wenig Raum zugestanden. Das wir zwischenzeitlich mit 0:1 in Rückstand gerieten konnte diese gute Leistung nicht schmälern. Das Tor passierte auf einen individuellen Fehler. Mit dem Biss, dem vorgelebten Teamgeist und dem Willen zum erbitterten Kampf beantworteten wir das dumme Gegentor mit einem schön vorgetragenen Angriff postwendend mit dem Ausgleich. Roberto Villalba traf in der 30. Minute und erstickte die aufkeimende Spielfreude der Gegner nur 5 Minuten nach dem Führungstor. Beide Mannschaften zeigten in der ersten Halbzeit einen Fussball auf sehr hohem Niveau.

Kaum Fehler gemacht, taktische Anweisung gut umgesetzt und den Führungstreffer der Gegner mit dem Ausgleich beantwortet. Da gab es nicht viel zu sagen oder zu korrigieren in der Pause. Demonstrativ schickten die Krienser Trainer das Team früh zurück auf das Feld und zeigten dem Gegner – Kommt her, wir warten auf EUCH !

In der zweiten Halbzeit ein Spiel, das an Spannung kaum zu überbieten war. Beide Mannschaften vorsichtig, aus einer gesicherten Defensive heraus, mit schnellem Umschalten auf der Suche nach der Entscheidung. Es entwickelte sich ein Abnützungskampf der Superlative. Beide Teams gingen weit über ihre körperlichen Grenzen. Endlich… In der 89. Minute der Hammerschlag. Kevin Scherer erwischte den gegnerischen Torhüter und erzielte das 2:1. Mit letztem Aufbäumen wollte nun SG Schwyz/Ibach noch den Ausgleich in der Verlängerung. Mit Erfolg? Nein… Zu konzentriert und mit letzter Kraft fuhren wir noch einen schnellen Konter. Alessio Gomes erledigte den Gegner in der 94. Minute mit dem 3:1. Ein wunderschöner Schlenzer von links, Torhüter ohne jede Chance… Grenzenloser Jubel und ein gut hörbarer gegnerischer Trainer, der seinen Frust mit einigen Krienser Fans teilen wollte… Kleinfeld Kriens, am Mittwoch nicht Stadion, sondern Arena !

Fazit: Hammerspiel. Sehr gut umgesetzte taktische Vorgaben und eine tolle Chancenauswertung. Was will man als Trainer mehr? Nach diesem kräfteraubenden Spiel, nur zwei Tage nach dem Spiel gegen Littau gaben wir dem Team am Freitag einen Freitag. Kräfte schonen für das nächste Spitzenspiel gegen Team Entlebuch.

Bericht: Aaron Künzle