Ba: 1:4 Sieg in Gunzwil

Das Krienser Team Ba holte in Gunzwil die benötigten 3 Punkte. Das physisch sehr starke Team aus Gunzwil empfing auf schwerem Terrain und bei schlechter Witterung das Krienser Team Ba.

Das der FC Gunzwil Mühe bekundet konzentriert und bereit in ein Spiel zu starten, wussten wir aus den bereits gespielten Partien der IFV-Gruppe 2 . Mit aufsässigem Pressing, viel Druck auf ballführenden Mann und offensiver  Spielausrichtung starteten wir in das Spiel. Spielplan – schnellst möglich den Torerfolg suchen und das Spiel entscheiden bevor Gunzwil zu seinem kampfbetonten Spiel findet. Gesagt, getan! Balleroberung, schnelles Umschalten, diagonaler Wechsel auf Aussenläufer Elton Makumbi, der den Aussenverteidiger vernaschte und mit seiner Flanke den Kopf von Marco Troxler fand. Herrliches Kopfballtor in der 13. Minute. Wieder Marco Troxler, wieder per Kopf… Wir haben nun definitiv ein Kopfballmonster im Team J. Doch der Plan ging nicht ganz auf. Typisch! Durch das schnelle Tor löste sich nicht nur die Anspannung, sondern auch die Konzentration. Anspiel, Rückpass, langer Ball, und der Gegner überlistete damit das gesamte Krienser Team. 1:1 Ausgleich direkt ab Anspielpunkt. Unglaublich! Nun erhielt der FC Gunzwil genau das Geschenk, das wir nicht verteilen wollten. Mutig und mit viel läuferischem Aufwand erkämpfte sich Gunzwil nun einige Spielanteile. Wir agierten in der Defensive zwar ruhig und abgeklärt, in der offensiven Bewegung aber wieder zu verspielt und viel zu eigensinnig. Pausenstand… 1:1

Nach dem Pausentee und klaren Worte des alleine angereisten Coach Aaron Künzle fand das Team Ba aber sofort wieder ins Spiel der Startviertelstunde zurück. Kaum Angepfiffen setzten die Krienser die Gunzwiler unter Druck, Balleroberung und schön abgeschlossener Angriff durch Lele Sakica. 1:2 in der 47. Minute. Die Krienser übernahmen nun klar das Diktat, liessen aber einige gute Chancen aus. Gunzwil spielte nimmermüde ihr Spiel, vermochte die Räume eng zu halten und blieb mit Glück und einem guten Torhüter lange im Spiel und war mit seinen Kontern immer gefährlich. Endlich! In der 71. Minute vernaschte Lele Sakica den gegenerischen Innenverteidiger und schob das Leder gekonnt zum 1:3 ins Tor. Gunzwil, erledigt? Nein, diese Jungs geben nie auf, doch gegen die überzeugten Krienser gelang keine Wende. Im Gegenteil – Roberto Villalba erledigte das Gunzwiler Team mit seinem satten Schuss in der 81. Minute. Grenzenloser Torjubel beim 1:4. Jeder wusste, das wars!

Fazit: Das Team machte dem abwesenden Trainer Giovanni Izzo das wohl schönste Hochzeitsgeschenk. 3 wichtige Punkte. Nun noch ein Sieg gegen den FC Littau am kommenden Wochenende und wir spielen um den Aufstieg.

Zum Spiel: Spielplan aufgenommen und umgesetzt. Das dumme Gegentor ermöglichte dem Gegner zurück ins Spiel zu kommen, was aber klar beantwortet wurde. Sehr positiv. Negativ hingegen, dass wir sehr oft in vergangen geglaubtes Fehlverhalten zurückfallen, wenn wir unter Druck geraten. Zu oft wird anstelle des erfolgreichen Spiels über Aussen wieder in der Mittelzone „gewurstelt und gedribbelt“. Dies muss vor dem nächsten Spiel gegen Littau klar verbessert werden. Wir arbeiten daran… Let,s win Team Ba!

Bericht: Aaron Künzle

1 Antwort

  1. Coach

    Hallo liebe SCK Freunde…
    Unterstützt uns! Kommt ins Kleinfeld und peitscht uns nach vorn…
    Nächstes Spiel: Sonntag, 24.04.2016 / 18.15 Uhr…
    Gruss A. Künzle/G. Izzo