Auswärtssieg in Köniz

90 Wörter für 90 Minuten
Zu hören waren im Stadion Liebefeld zu Köniz 90 Minuten lang nur die SCK-Fans. Auf dem Spielfeld war die Dominanz der Gäste nicht derart offensichtlich, wohl aber war der SC Kriens die oft spielbestimmende Mannschaft. Köniz wartete auf Kontermöglichkeiten, der SC Kriens musste das Heft deshalb zwangsläufig in die Hände nehmen. Früh gelang die Führung, Sulejmani mit dem Kopf. In der Folge gab es Torchancen auf beiden Seiten. Wobei sich der SCK dabei um zwei Tore effizienter zeigte. Der Sieg ist deshalb verdient, die Tabellenführung gefestigt und nun kommt Cham.

FC Köniz – SC Kriens 1:3 (1:1)
Stadion Liebefeld 300 Zuschauer

Tore: 6′ Sulejmani 0:1, 29′ Stojanov 1:1, 54′ Sulejmani 1:2, 61′ Schilling 1:3

SC Kriens: Osigwe, Fanger, Fäh, Hasanaj, Urtic, Cirelli (80′ Stojanov), Schilling, Costa, Siegrist, Sulejmani (69′ Seferagic), Chihadeh (89′ Selmani)

FC Köniz: Keller, Portillo, Koubsky, Sadiki, Tugal, Henzi (78′ Osmani), Schubert, Boillat, Makshana, Huvos (46′ Miani), Stojanov (62′ Guto)

Bemerkungen: SC Kriens ohne Mangold, Bürgisser, Allou, Marinkovic (alle verletzt), Malbasic (abwesend).

Die Höhepunkte im Video