«Etwas Neues für mich»

Der SC Kriens bereitet sich auch abseits des Feldes auf die neue Saison vor. Eine Saison in der die Planungen für die Übergangsphase während des Stadionneubaus vorerst im Vordergrund stehen, in der aber auch das Thema Challenge-League-Lizenz ein Comeback feiern könnte. Um den Vorstand in diesen Arbeitsbereichen zu entlasten, hat der SC Kriens in der Person von Peter Gugger eine zusätzliche helfende Hand mit viel Erfahrung im Fussballgeschäft an Board geholt.

Peter Gugger, nach verschiedenen bei Tätigkeiten bei GC und den Berner Young Boys engagierst du dich ab sofort für den SCK, weshalb?
Nach einer längeren Abwesenheit vom Fussball, suchte ich eine neue Herausforderung und fand diese beim SC Kriens.

Was genau sind deine neuen Aufgaben beim SC Kriens?
Ich bin sozusagen als offizieller Delegierter des SC Kriens gegenüber dem Verband wie auch der Liga unterwegs. Insbesondere kümmere ich mich um alle Angelegenheiten betreffend einer Lizenzierung für die Challenge League. Weiter übernehme ich Aufgaben in der neuen Strategiegruppe «Sportzentrum Kleinfeld».

Was macht für dich den Reiz dieser Aufgaben aus?
Das alles ist für mich sehr spannend, weil diese Funktion auch für mich etwas ganz Neues ist. Auf mich warten neue Herausforderungen in einem mir noch fast unbekannten Terrain. Zudem freue ich mich auf spannende Gespräche mit interessanten Menschen.

Du hast den SC Kriens in den vergangenen Wochen bereits etwas kennengelernt. Welchen ersten Eindruck hat der Verein bei dir hinterlassen?
Ich durfte feststellen, dass der SC Kriens eine grosse Familie bildet. Ich freue mich in dieser Fussballfamilie meinen Betrag einbringen zu dürfen.


Zur Person

Peter Gugger wurde 1946 in Glarus geboren und spielte bereits mit 15 Jahren als Stürmer beim FC Zürich. Nach sechs Jahren wechselte er zu YB und absolvierte parallel zum Fussball eine Ausbildung zum Journalisten und arbeitete gleichzeitig im Bundeshaus.

1985 zog es ihn wieder zurück zum Profifussball, wo er abseits des Platzes während 10 Jahren in verschiedenen Positionen bei YB tätig war. 1995 gings zurück nach Zürich zu GC wo Peter Gugger während fünf Jahren bis zu seiner Pensionierung verschiedene Tätigkeiten innehatte.