Ambitioniert in die neue Saison

Die SCK Frauen starten in den kommenden Tagen mit der Vorbereitung für die neue Saison. Ein Blick auf die bevorstehenden Testspiele zeigt, dass sich die SCK Damen nach oben orientieren. Mehrheitlich höherklassige Testspielgegner warten auf die Girls in Green.

SG Obwalden (4.Liga) – SC Kriens, 27.07.2016, 20.00 Uhr

FC Hergiswil (3.Liga) – SC Kriens, 06.08.2016, 19.00 Uhr

Team Amt Entlebuch (2.Liga) – SC Kriens, 10.08.2016, 20.15 Uhr

SC Kriens – FC Schattdorf (3.Liga), 13.08.2016, 20.00 Uhr

Am Sonntag, 28. August startet die Meisterschaft mit dem Heimspiel gegen den FC Littau-Malters. Neben den bekannten Mannschaften der letzten Saison (Sempach II, Nebikon II und Gunzwil) sind mit SG Obwalden, ASM Arzo Femm., SC Schwyz III und eben Littau-Malters gleich vier neue Teams in der Gruppe zu finden. In der ersten Cuprunde treffen die Krienserinnen am 17. September auf den FC Willisau aus der 2. Liga.

Trainer Gino Christen steht in einem kurzen Interview Rede und Antwort, wie er die vergangene Spielzeit erlebt hat und wie es in der kommenden Saison weitergeht.

Gino, vor einem Jahr musstest du noch Spielerinnen suchen, um mit der neuen Frauen Mannschaft in die erste Saison zu starten. Wie sieht dein Fazit nach einem Jahr mit den SCK Damen aus?

In der letztjährigen Vorbereitung mussten wir stark auf dem Transfermarkt wirbeln, da wir noch kein komplettes Kader zusammen hatten. Wir haben aber einige Spielerinnen überzeugt, künftig in Grünweiss aufzulaufen und so konnten wir die ersten Spiele entspannt angehen. Die Vorrunde verlief hervorragend, die Rückrunde dann leider nicht mehr. Die lange Verletzungsliste zwang uns teilweise mit nur 11 Spielerinnen an ein Spiel zu gehen. Mein persönliches Fazit nach dem ersten Jahr: Wir haben junge, motivierte Spielerinnen, welche lernwillig sind, einen guten Teamgeist haben und einen eindrücklichen Kampfgeist an den Tag legen. Wenn das Kader über eine ausreichende Breite verfügt, sehe ich eine Chance um vorne, vielleicht sogar um den Aufstieg, mitspielen zu können.

Was waren deiner Meinung nach die Highlights respektive gab es auch Tiefpunkte in deinem ersten Jahr?

Das Highlight war ganz sicher, wie die Mannschaft sich in den Verein integriert hat und wie die Frauen im Kleinfeld aufgenommen wurden. Man sieht es auch an den Zuschauerzahlen. Die Spiele der Frauen sind sehr gut besucht. Im letzten Saisonspiel waren um die 100 Zuschauer anwesend. Einfach grossartig. Auch in der Winterpause konnten wir für Furore sorgen. Mit der einmaligen Partnerschaft mit dem GSC Aarau (Gehörlosen Sportclub) konnten wir uns ohne grosse Futsal Erfahrung für das Halbfinale der Schweizermeisterschaft qualifizieren und gehörten zu den 16 besten Mannschaften der Schweiz. Die Verletzungen haben uns sicher einige Male Kopfzerbrechen bereitet. Wir mussten zum Teil länger auf gewisse Spielerinnen verzichten. Aber dies gehört halt zum Fussball dazu.

Die Vorbereitung in die zweite Saison startet in den nächsten Tagen. Es wurden bereits einige Neuzugänge vermeldet. Was erhoffst du dir von der neuen Saison?

Unser Saisonziel haben wir mit der Mannschaft zusammen definiert. Wir versuchen in unserer Gruppe unter die Top 3 zu kommen und um den Aufstieg mitzuspielen. Um dieses Ziel zu erreichen braucht es von der Mannschaft 100% Leidenschaft. Wichtiger ist aber, dass die Neuzugänge in der Vorbereitungsphase gut ins bestehende Team integriert werden. Natürlich haben wir noch ein grosses Entwicklungspotenzial. Wir versuchen das Team in jeder Trainingseinheit taktisch sowie technisch zu verbessern um auch mit verschiedenen Spielsystemen variieren zu können. Im Cup eine Runde zu überstehen wäre natürlich ein Saisonhighlight. Ganz so einfach dürfte es nicht werden. Wir spielen gegen ein Spitzenteam aus der 2. Liga, den FC Willisau. Diejenigen die den SC Kriens kennen, wissen aber, dass dieser Verein auf jeder Stufe als Cupschreck gilt. Warum also nicht auch bei den Frauen. Wir freuen uns jedenfalls auf ein tolles Spiel im Kleinfeld.

Zum Abschluss ein wenig Werbung in eigener Sache: Warum muss man als Fussballfan ein Spiel der SCK Frauen gesehen haben?

Die SCK Frauen spielen mit viel Herzblut für die Farben des SC Kriens, obwohl die meisten Spielerinnen vor einem Jahr noch bei anderen Vereinen gespielt haben. Klar ist die 4. Liga die unterste Stufe bei den Frauen. Die Leidenschaft und der Einsatz, der von unserem Team gezeigt wird, macht jedoch grosse Freude. Für Unterhaltung ist immer gesorgt. Das sieht man auch an den tollen Toren, die in der vergangenen Saison erzielt wurden. Einige davon sind auf Facebook zu bestaunen. Am besten einfach mal bei einem Spiel vorbeischauen.